Kategorien
Allgemein Datenschutz Kryptowährungen Performance Server Shared Hosting Site Builder Soziale Netze Webdesign

Diese Geschichte ist unglaublich. Das was hier passiert, wird dein Leben verändern!

Hurra, ein Beitrag am letzten Tag des Jahres. Das ist ja die Steilvorlage, um auf die Metadaten dieses wunderbaren Blogs im Jahr 2018 zu schauen. Durch die eher ungewöhnliche Überschrift bist du vermutlich hierher gekommen. Die Technik heisst Clickbaiting und wird von vielen „Content Producern“ angewendet. Sie funktioniert gut, hinterlässt beim Leser aber oft so ein „Geschmäckle“. Hier im Blog gibt es seit mehr als vier Jahren Beiträge über allerlei Technik, Software, Protokolle und Konzepte und es kommt ganz ohne Clickbaiting hin. Seit drei Jahren zählen wir die Zugriffe und siehe da, es geht steil nach oben.

Kategorien
Content Management Systeme Site Builder Webdesign Wunschthema

Twenty Nineteen – das neue WordPress Theme

Das Upgrade auf WordPress 5.x hat in den einschlägigen Nachrichten mächtige Wellen produziert. Viele beschrieben es als das grösste Update von WordPress, das es je gab. Technisch enthielt das Upgrade eigentlich „nur“ einen neuen Editor, schloss ein paar Sicherheitslücken und enthielt ein neues Theme. Der Editor verändert jedoch die Art und Weise, wie Beiträge erstellt werden. Im alten Editor war ein Beitrag ein einziger grosser „Klumpen HTML“. Im neuen Editor ist es im Hintergrund zwar immer noch ein grosser HTML Klumpen, es ist jetzt allerdings möglich und notwendig, einzelne Blöcke zu definieren und so einen Beitrag zu strukturieren. Wenn der neue Editor mit dem verwendeten Theme harmoniert, lassen sich jetzt ganz ohne spezielle Site Builder Plugins auch unterschiedliche Layout Elemente im Editor definieren.

Was das bedeutet, zeigt dieses Video sehr schön:

WordPress 5.0 „Bebo“
Kategorien
Content Management Systeme Infrastruktur Services Shared Hosting Site Builder Webdesign Wunschthema

RSS Feed Planeten in WordPress

Du hast bestimmt schon mal von RSS Feeds, Web Feeds oder nur Feeds gehört. Dabei geht es um Dateien, die inhaltliche Änderungen auf Websites maschinenlesbar anzeigen. Wenn ein Client so ein RSS-Feed regelmässig liest, spricht man von einem Abonnement. Der Client schaut dabei in regelmäßigen Abständen beim Server des Anbieters nach Aktualisierungen im RSS-Feed. Der Anbieter des RSS Feeds kann beeinflussen was im angebotenen RSS Feed steht. 

Die Motivation für das Anbieten und Auslesen von RSS Feeds ist Bequemlichkeit und Schnelligkeit. Der Benutzer erfährt über seinen RSS Reader, ob es etwas Neues auf einer von ihm ausgewählten Website gibt ohne diese Site zu besuchen. Der Anbieter des RSS Feeds ermöglicht dem Benutzer diese Bequemlichkeit und hofft auf eine schnelle weitere Verbreitung seiner Inhalte.

Alle Nachrichten Sites bieten RSS Feeds an und ich habe hier ich Blog schon mal darüber geschrieben (RSS – Es gibt nichts besseres!). Ausser dieser eher privaten und individuellen Nutzung mit einem Feed Reader, gibt es auch die Möglichkeit RSS Feeds zu sammeln und auf einer Website anzubieten. Diese Variante wird meist Planet oder Aggregation genannt.

Kategorien
Content Management Systeme Infrastruktur Shared Hosting Site Builder Webdesign

Der CMS Garten

Wir leben in einer Aufmerksamkeitsökonomie. Nicht mehr der Zugang zu den Dingen und Services ist begrenzt, sondern die Aufmerksamkeit des Einzelnen. Um diese begrenzte Aufmerksamkeit auf dieses oder jenes zu lenken, muss man etwas tun. Bei den meisten Free and Open Source Projekten gibt es keine Marketing Abteilung. Der Code entsteht dezentral und steht meistens für sich selbst. Die Projekte sind in der Anfangsphase oft so innovativ, dass es keiner besonderen Werbung bedarf, sondern das Produkt spricht für sich selbst.

Kategorien
Content Management Systeme Shared Hosting Site Builder

Ein Content Planner für Drupal

Auch wenn man es manchmal kaum noch für möglich hält, aber es gibt Websites, auf denen werden tatsächlich Inhalte, die von Menschen geschrieben werden, veröffentlicht.
Nun ist das für Blogs, wie dieses hier, völlig normal, für Websites von Unternehmen, die meist aus vielen einzelnen, eher statischen Seiten bestehen, kann das Schreiben und vor allem das Planen von Inhalten eine echte Herausforderung sein. Solange alle News von einer Person geschrieben werden, ist es einfach den Überblick zu behalten, sind mehrere Personen oder gar unterschiedliche Teams mit individuellen Workflows im Spiel, wird es schon komplizierter.
Der pragmatische Ausweg ist dann oft ein Google Spreadsheet oder ähnliches. Dass man diese Herausforderung auch eleganter lösen kann, zeigt das Drupal Modul Content Planner.