Kategorien
Content Management Systeme Editoren

Was ist eigentlich Markdown?

Wer Texte schreibt, benutzt oft Textverarbeitungsprogramme wie Microsoft Word oder LibreOffice. 

Wenn die Texte auf einer Website erscheinen sollen, hat man es meistens mit einem in ein Formularfeld eingebauten WYSIWYG Editor (What you see is what you get) zu tun. 

Wer eine E-Mail schreibt, muss sich ebenfalls für HTML oder „reinen“ Text entscheiden. Die meisten E-Mails werden mit einem WYSIWYG-Editor erstellt und als HTML und Textversion verschickt. 

Wenn man etwas im Web schreibt und im entsprechenden Feld kein WYSIWYG Editor zur Verfügung steht, darf man oft nur „Text“ schreiben. Das ist bei den meisten Social Networks wie Facebook, Instagram und Twitter der Fall. 

Manchmal sind in „reinen“ Textfeldern auch HTML-Tags erlaubt. Dort kann man dann den Text, so man es kann, im HTML Format eingeben. 

Wer jemals Probleme mit einer Textverarbeitungssoftware und WYSIWYG-Editoren hatte, der hebe bitte die Hand!
(Vermutlich werden, neben mir, viele gedanklich ihre Hand heben :).)

Um der Melange aus eher unübersichtlichem HTML-Text und mit zu vielen Features ausgerüsteten WYSIWYG Editoren zu entgehen, dachten sich John Gruber und Aaron Swartz die vereinfachte Auszeichnungsprache Markdown aus. 

Kategorien
Content Management Systeme

Medien in Drupal 9

Am Content-Management-System Drupal scheiden sich oft die Geister. Die einen halten es für zu kompliziert, die anderen für das logischste und eleganteste System der Welt. Beide Gruppen liegen natürlich falsch :), die Wahrheit liegt wie immer in der Mitte. Drupal ist auch in der Version 9 ein sehr logisch aufgebautes System. Wenn man als Site Builder weiss was man erreichen will, kann man fast jede Anforderung sehr elegant umsetzen. Als Beispiel möchte ich heute den Umgang von Drupal mit Medien ein wenig genauer zeigen.

Kategorien
Content Management Systeme Shared Hosting Webdesign

Backdrop – das benutzerfreundliche Open Source Web CMS

Backdrop ist ein Fork von Drupal aus der Zeit, als der Wechsel von Drupal 7 auf Drupal 8 stattfand. Die Veränderung von einem universell einsetzbaren Web-CMS (Drupal 7) zu einem Business-Application-Framework (Drupal 8) sahen viele EntwicklerInnen damals mit Sorge und gründeten Backdrop CMS. Das erste stabile Release erschien im Januar 2015, im Mai 2020 wurde das hundertste Release veröffentlicht.

Ich habe hier im Blog vor drei Jahren über das System geschrieben (Backdrop CMS) und verfolge seither die Entwicklung.

Backdrop folgt einer anderen Philosophie als Drupal. Es wird großer Wert auf (Abwärts-)Kompatibilität und Benutzerfreundlichkeit gelegt. Im Fokus steht die Community, die das CMS nutzt und weiterentwickelt.

Kategorien
Content Management Systeme Shared Hosting Site Builder Wunschthema

Ein Online-Verzeichnis zu einem Offline-Buch

Im heutigen Wunschbeitrag geht es um eine Art Online-Stichwortverzeichnis. Jemand veröffentlich ein Buch. Ein ganz normales Buch auf Papier mit einem schönen Einband und einem Bändchen als Lesezeichen. Das Buch ist eine Mischung aus Kriminalroman und Science-Fiction mit autobiografischen Elementen. Die Person betreibt auch ein WordPress-Blog.

Da das Verständnis des Buches sehr viel Hintergrundwissen benötigt, gibt es in der Papierversion einen kleinen Stichwortindex mit sehr kurzen Texten und Verweisen. Im Blog soll es eine Art erweitertes Stichwortverzeichnis geben. In einem Online-Stichwortverzeichnis gibt es:

Kategorien
Content Management Systeme Shared Hosting Webdesign

Joomla Zertifizierung – jetzt auch in der Schweiz

Im September 2020 fand in Zürich die erste Joomla! Administrator -Zertifizierung statt. Sie wurde mit einer Administrator*innen-Schulung von David Jardin kombiniert und vom Joomla! Verband Schweiz organisiert. Wir wollen hier im Blog einen Eindruck von der Joomla! Zertifizierung geben und daher ist dieser Artikel ausnahmsweise nicht nur von einem einzigen Autor, sondern auch von einigen Teilnehmern des Events gemeinsam online erstellt worden. Geschrieben haben neben mir auch Adi Heutschi, Christof Rimle, Chris Hoefliger und Patrick Weiss.

Das Joomla! Zertifizierungsprojekt ist so global aufgestellt wie die Joomla! Community selbst. Als das Zertifizierungsprojekt vor sechs Jahren startete, war die Grundidee, eine faire, relevante und nachhaltig professionelle Zertifizierung, unter Berücksichtigung der lokalen Verhältnisse zu realisieren. Das hört sich einfach an, ist aber in einer sehr globalen Open Source Community mit erheblichem Aufwand verbunden.