Kategorien
Content Management Systeme Shared Hosting Wunschthema

Eine WordPress Site in ein HTML Archiv verwandeln

WordPress ist nach wie vor sehr verbreitet und wird auch oft für Projekt-Websites verwendet.

Nun hat jedes Projekt ja die Eigenschaft irgendwann beendet zu sein und dann stellt sich die Frage, was mit der Website für dieses Projekt geschehen soll. In vielen Fällen wäre es schön die Website weiter online zu halten, oft ist es aber nicht möglich, weil kein Budget mehr vorhanden ist und es natürlich Zeit und Geld kostet, so eine WordPress Website aktuell zu halten.

Eine mögliche Alternative ist, die WordPress Website in HTML Seiten zu verwandeln, die man dann lokal aufbewahren kann oder auch sehr einfach online hosten kann.

In diesem Blogpost zeige ich, wie so eine Archivierung mit dem Plugin Simply Static funktioniert.

Kategorien
Infrastruktur Server Wunschthema

Einen eigenen Server betreiben

Einen eigenen Server zu betreiben ist für viele Menschen eine Aufgabe, die als sehr abstrakt und schwierig empfunden wird.
Vielen Personen ist dabei gar nicht klar, wozu man einen eigenen Server überhaupt gebrauchen könnte (Dieser Blog Post soll dazu beitragen, den Infomationsnebel ein wenig zu lichten :)).

Kategorien
Automatisierung Content Management Systeme Shared Hosting Wunschthema

Eine Drupal Installation mit Composer und Drush verwalten

Drupal lässt sich auf unterschiedliche Art und Weise verwalten.

Zum einen komplett über die Benutzeroberfläche im Browser und zum anderen über Tools auf der Kommandozeile.
Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.

Vereinfacht lässt sich sagen, dass einfache Drupal-Sites ohne eCommerce und individuelle Programmierung durchaus über die Benutzeroberfläche verwaltet werden können. Der grosse Vorteil ist, dass man in dieser Variante keinen Zugriff auf die Kommandozeile benötigt um „Dinge zu tun“. Jeder User kann also die Site auch verwalten und konfigurieren. Nur für ein Drupal-Versions-Update wird Zugriff auf die Dateien benötigt. Hier bei Novatrend wird diese einfache Variante von unserem Installationsmanager Softaculous verwendet. Versions-Updates erfolgen sicher über die Softaculous-Oberfläche.

Wer kompliziertere Drupal-Sites betreibt oder mehr Einfluss auf „die Dinge“ haben will oder auch schlicht „alle Möglichkeiten“ nutzen will, der wird Drupal in einer Composer-basierten Installation verwalten.

Mittlerweile ist die Composer-basierte Installation sehr einfach geworden und daher will ich heute eine Installation von Drupal mittels Composer auf einem Novatrend Hosting beschreiben.

Kategorien
Content Management Systeme Shared Hosting Site Builder Wunschthema

Joomla 4 – Erweiterungen direkt aus dem Webkatalog installieren

In einem Kommentar zum einem Blog Post über Joomla 4 stellte @repao die Frage, wie man denn Erweiterungen von Joomla direkt aus der eigenen Joomla 4 Site von der Site extensions.joomla.org installiert. In diesem Beitrag gebe ich darauf eine Antwort.

Joomla kann mit Modulen, Plugins und Komponenten erweitert werden. Im Joomla Extension Directory (JED) auf der Website extensions.joomla.org finden sich etwa 6,000 Erweiterungen (Stand September 2021). Die Hälfte davon ist frei verfügbar, für die andere Hälfte muss etwas bezahlt werden.

Immer wenn es um Joomla Erweiterungen geht, nutze ich die Gelegenheit und weise auch auf Phoca hin. Das Phoca Team um Jan Pavelka bietet seit 2007 frei erhältliche Erweiterungen im JED an (Joomla & Phoca).

Also installieren wir einfach eine Phoca Erweiterung direkt aus der Joomla 4 Website heraus.


Im Joomla Backend findet sich der Installationbereich unter dem Link System.

Joomla 4 – Systembereich

Installieren lassen sich dort Erweiterungen und Sprachen.

Hinweis: Der Link Überprüfen mit dem grünen Haken im Screenshot ist eine ganz interessante Möglichkeit der Installation von Erweiterungen. Erweiterungen können per FTP/SFTP in ein Verzeichnis geladen werden. Dieses Verzeichnis wird überprüft, ob sich Erweiterungspakete darim befinden. Wenn ja, können sie „in einem Rutsch“ installiert werden. Es gibt Situationen, in denen so etwas praktisch ist, beispielsweise bei Einschränkungen in der Hosting-Umgebung.

Die Sprachen lassen sich einfach aus einer Liste von existierenden Sprachen auswählen und installieren. Mit Sprache sind dabei Übersetzungen für statische Begriffe gemeint, die in der Joomla Installation verwendet werden, also so etwas wie das deutsche Wort „Benutzer“ oder kurze Texte wie „Alle Erweiterungen sind aktuell“. Individuelle Texte, die Benutzer in Joomla eingeben sind davon nicht betroffen.

Erweiterungen installieren

Durch einen Klick auf System -> Erweiterungen gelangt man in den Bereich, in dem Erweiterungen installiert werden. Es gibt vier Varianten eine Erweiterung zu installieren:

Installation von Erweiterungen
  • Als Paketdatei hochladen
    Man hat die zu installierende Erweiterung lokal auf dem Computer und lädt sie auf die Joomla 4 Site.
  • Aus Verzeichnis installieren
    Man lädt eine oder mehrere Erweiterungen in ein Verzeichnis und Joomla installiert diese Pakete dann auf Knopfdruck.
  • Von URL installieren
    Man hat den Link zu einem Dateipaket. Joomla lädt selbst die Datei und installiert die Erweiterung.
  • Aus Webkatalog installieren
    In der Joomla 4 Site wird das JED angezeigt. Du kannst es durchsuchen und direkt installieren.
Webkatalog in Joomla 4 – System -> Erweiterungen -> Aus Webkatalog installieren

Wenn ich die Phoca Gallery Erweiterung installieren möchte, so klicke ich einfach auf den Beschreibungstext. Ich erhalte eine Detailseite mit Informationen über die Galerie.

Hinweis von Jan: Zum jetzigen Zeitpunkt ist die Joomla 4 Version der Phoca Gallery in der Entwicklung. Sie funktioniert, Feedback ist aber sehr willkommen.

Phoca Gallery – Detailseite

Nach einem Klick auf den grünen Installationsbutton erscheint noch eine Sicherheitsabfrage mit dem Namen und dem Speicherort der Erweiterung, die bestätigt werden muss.

Hinweis, was installiert wird

Danach wird die Erweiterung in Joomla 4 installiert und meldet sich mit einer entsprechenden Meldung.

Die Erweiterung/Komponente wurde installiert

Die Phoca Gallery Erweiterung ist nun installiert und kann genutzt werden (Komponenten -> Phoca Gallery -> Control Panel).

Control Panel der Phoca Gallery

Hinweis: Als ich diesen Beitrag geschrieben habe (23.9.2021), gab es im JED noch Umstellungsschwierigkeiten zwischen Erweiterungen für Joomla 3 und 4. Es kann sein, dass manche Komponenten nicht installierbar sind, weil die XML Beschreibungsdatei nicht gelesen werden kann. Falls dir so ein Fall begegnet ist es am Einfachsten, das entsprechende Dateipaket von der Entwickler-Site zu laden und manuell zu installieren. Der Fehler sollte in Zukunft nicht mehr auftauchen.

Erweiterungen löschen

Nachdem es so einfach ist, die Erweiterungen zu installieren, will ich noch zeigen, wie man sie wieder entfernen kann. Im Systembereich unter Verwaltung -> Erweiterungen erscheint eine lange Liste von Erweiterungen. Diese Liste lässt sich filtern nach Core- und Nicht-Core Erweiterungen.

Systembereich, Verwalten von Erweiterungen

Wenn die Liste nach Nicht-Core-Erweiterungen gefiltert wird, sieht es schon viel übersichtlicher aus.

Übersicht über „Nicht-Core-Erweiterungen“

Um die Erweiterung zu entfernen, muss man sie einfach nur ankreuzen und durch einen Klick auf den Button Deinstallieren den entsprechenden Prozess starten.

Erweiterung entfernen

Die Erweiterung wird dadurch normalerweise komplett entfernt. Es kann Fälle geben, in denen das nicht so ist. Für diese Fälle gibt es entsprechende Hinweise und Nachfragen während der Deinstallation.

Fazit

Installation und Deinstallation von Erweiterungen sind in Joomla 4 sehr einfach zu erledigen. Der Webkatalog bietet das gesamte Angebot des Joomla Extension Directories innerhalb deiner Joomla 4 – Site.

Links


tl;dr: Erweiterungen können innerhalb von Joomla direkt aus dem Webkatalog installiert werden

Kategorien
Infrastruktur Messenger Wunschthema

Brücken bauen in der Matrix

Interoperabilität ist ein kompliziertes aber wichtiges Wort und das Thema spielt eine grosse Rolle in der Wirtschaft.

Wenn beispielsweise im Schienenverkehr in manchen Ländern unterschiedliche Spurweiten bestehen, so ist es technisch nicht möglich, dass Züge länderübergreifend in den verschiedenen Schienennetzen verkehren können. Transporte über Ländergrenzen sind dadurch aufwendiger, weil Lokomotiven getauscht und Waren umgeladen werden müssen. Hätte man eine einheitliche Spurweite, gebe es diesen Aufwand nicht.

Daher gibt in in der europäischen Union eine Richtlinie über die Interoperabilität des Eisenbahnsystems in der Gemeinschaft (2008/57/EG vom 17. Juni 2008).

Ähnlich verhält es sich bei Stromspannungen, Steckerkonstruktionen, Rohrgrössen, Telefonnummern, Ländervorwahlen, IP-Adressen und ähnlichen Dingen, kurz gesagt: