Kategorien
E-Commerce Marketing Shared Hosting Webdesign

Drop-Shipping mit WordPress WooCommerce und AliExpress

Während der Pandemie boomte das eCommerce Geschäft weltweit. Die „normalen“ offline Geschäfte waren geschlossen und so bot es sich an online einkaufen zu gehen. Wenn du online etwas kaufst, beispielsweise ein T-Shirt, so musst du zu der entsprechenden Website des online Geschäfts Vertrauen haben. Du kannst das T-Shirt nicht anprobieren und musst dich auf die Beschreibung verlassen. Ausserdem bezahlst du die Ware beim Checkout und erwartest, dass sie dir auch in der beschriebenen Qualität zum angegebenen Termin geliefert wird.

Bei einem „normalen“ offline Geschäft ist der Ablauf in der Regel so, dass du dort hingehst, das T-Shirt ansehen und anprobieren kannst und bei Gefallen bezahlst. Das offline Geschäft erwirbt die Ware bei einer Lieferant:in (Hersteller:in oder Grosshändler:in) und verkauft sie für einen höheren Preis an dich weiter. Der höhere Preis ist gerechtfertigt, denn das offline Geschäft benötigt ein Warenlager und einen Ausstellungsraum und hat allerlei Kosten die damit in Zusammenhang stehen (Personal, Transport, Verpackung, Marketing, Dekoration, etc).

Bei einem online Geschäft ist es im Unterschied zum offline Handel prinzipiell möglich, dass die Händler:in mit der Ware gar nicht in Berührung kommt. Sie reicht die online erfolgte Bestellung einfach an ihre Lieferant:innen weiter, die die Ware dann an den Endkunden verschicken. Diese Form des Handels nennt sich Drop-Shipping, Direkthandel oder Streckengeschäft. Das hat Vor- und Nachteile, interessant ist aber zunächst die Erkenntnis, dass es überhaupt möglich ist! Die online Händler:in sitzt irgendwo auf der Welt und verdient Geld Produkte, die sie niemals zu Gesicht bekommt an Kunden zu verkaufen, die sie ebenfalls niemals sehen wird. Das hört sich gleichzeitig verlockend und erschreckend an, ist allerdings auch bereits vor der Pandemie ein durchaus verbreitetes Geschäftsmodell das in Einzelfällen auch scheinbar gut funktioniert. Drop-Shipping ist so eine Welt, von der man zumindest mal gehört haben sollte um auch gelegentlich die eigenen online Kaufgewohnheiten zu hinterfragen.

Als einfaches Self-Hosting Beispiel zeige ich in diesem Blog Post die Installation und Konfiguration einen Drop-Shipping Shops auf der Basis von WordPress.

Kategorien
Content Management Systeme Performance Shared Hosting

WordPress + PHP7 + LiteSpeed Cache = Richtig Schnell!

Geschwindigkeit ist im Web nicht alles, aber doch sehr wichtig. Daher existieren zahlreiche Methoden die Auslieferung von einzelnen Seiten zu beschleunigen. Eine Beschleunigung kann auf mehreren Ebenen erreicht werden, beispielsweise durch Erweiterungen des benutzten Content Management Systems, durch spezielle Konfigurationen und Erweiterungen der verwendeten PHP Version, die Verwendung von Speicher Managern und speziellen Web Servern auf Betriebssystem Ebene.

In der letzten Zeit hat sich eine Menge im PHP Umfeld und bei Web Servern getan. Auch die Content Management Systeme achten wieder vermehrt auf Performance.

In diesem Blogbeitrag zeige ich, wie du deine, bei uns gehostete, WordPress Installation noch schneller machst.

LiteSpeed Web Cache Server

Wir bei NOVATREND liefern die Seiten deines Webhostings mit dem LiteSpeed Web Server aus. Wie der Name schon vermuten lässt, ist dieser Webserver sehr schnell (Schnellere Antwortzeiten mit dem LiteSpeed Web Server).

PHP 7

Mit der Version 7 wird die Scriptsprache PHP deutlich schneller und sparsamer im Speicherverbrauch. Die darin enthaltenen Änderungen und vielen kleinen Verbesserungen erzielen unter realen Bedingungen oft eine Geschwindigkeitssteigerung von über 100 Prozent.

Wenn du bereits eine Website mit PHP nutzt, solltest du die PHP Version 7 verwenden. Die gängigen Content Management Systeme laufen alle unter PHP 7 und werden deutlich schneller.

In deinem Webhosting kannst du die verwendetet PHP Version in der cPanel Verwaltung im Bereich Software einstellen.

cPanel - PHP Version
cPanel – PHP Version

Unser Blog läuft beispielsweise noch unter Version 5.5. Wähle einfach die Version 7.0 aus und klicke auf Set as current.

cPanel - PHP - Versionsauswahl
cPanel – PHP – Versionsauswahl

WordPress LiteSpeed Cache Plugin

Die Firma LiteSpeed bietet ein spezielles Plugin für WordPress an. Das LiteSpeed Cache Plugin für WordPress kommuniziert direkt mit dem LiteSpeed Web Server und dessen eingebautem LightSpeed Cache (LSCache).
Die aktuelle Version liefert die im Cache gespeicherten Seiten an Besucher deiner WordPress Installation aus. Wenn sich ein Benutzer anmeldet, werden die Seiten nicht mehr aus dem Cache geladen.
Der grundsätzliche Vorteil beim Einsatz des Plugins ist, dass PHP den LSCache direkt auslesen kann und keine eigene Caching Strategie implementiert werden muss. Das Caching wird dadurch viel effizienter weil natürlich der Verwaltungsoverhead von PHP entfällt. Zusätzlich zum Caching bietet das Plugin noch weitere Features, wie die Unterstützung von:

  • HTTP/2 & HTTPS
  • WordPress Einzel- und Multisite Installationen
  • WooCommerce und bbPress.

Die Konfiguration erlaubt bei Bedarf Ausnahmen vom Caching über URI, Kategorien, Tags, Cookies und Browser, sowie weitere Einstellungen für den Umgang mit Kommentaren und mobilen Versionen deiner Seiten.

Die Installation erfolgt, wie beim jedem WordPress Plugin, über den Plugins hinzufügen Dialog.

Installation LiteSpeed Cache
Installation LiteSpeed Cache

Nach der Installation bietet das Modul in einem zusätzlichen Menü die bereits oben angesprochenen, optionalen Einstellmöglichkeiten.

LiteSpeed Cache - Einstellungen
LiteSpeed Cache – Einstellungen

Die Standard Einstellungen sind ausreichend und müssen nicht verändert werden. Das Plugin funktioniert korrekt wenn du im Menü LiteSpeed Cache – Manage diesen Satz liest

LiteSpeed Cache is maintained and managed by LiteSpeed Web Server.

Fazit

Die Kombination WordPress, PHP7 und LiteSpeed Cache Modul ist einfach zu installieren und bringt eine deutliche Steigerung der Geschwindigkeit beim Laden deiner Website. Unser Blog haben wir auch gerade damit ausgerüstet und sind mehr als zufrieden 🙂

Links


tl;dr: Bei NOVATREND ist deine WordPress Installation noch schneller!

Kategorien
seafolly.ch Shared Hosting

cPanel Installatron – News aus der Kunst auf Planet Seafolly mit Selfoss

Heute wollen wir mehrere Dinge kombinieren.
Innerhalb unseres Kunstprojekts seafolly.ch wollen wir externe Inhalte zum Thema Kunst kuratieren, einlesen und als Planet Seafolly unter seafolly.ch/news bereitstellen. Planet Seafolly soll auch selbst als Feed wieder einbindbar sein. Die Installation soll über das cPanel Installatron erfolgen und wir werden dazu den Feed Reader Selfoss benutzen.

Installation

Als Novatrend Hosting Kunde kennen Sie cPanel. Rufen Sie die Oberfläche auf und klicken Sie im Bereich Software auf den Link Installatron Applications Installer.

ACHTUNG: Seit November 2017 benutzen wir das Tool Softaculous. Im Beitrag Automatisierte Installation mit Softaculous beschreibe ich die grundlegenden Vorgehensweisen.

cPanel - Installatron
cPanel – Installatron

Sie landen im Installatron Anwendungsbrowser, der Ihnen zahlreiche Webapplikationen (Content Management Systeme, Blogs, Wikis, Foren, Bilder Galerien, Shop Systeme) zur Auswahl anbietet. Sie können diese Webapplikationen „per Klick“ installieren.

In unserem konkreten Fall haben wir auf seafolly.ch bereits das CMS Yellow im Hauptverzeichnis /public_html installiert und wollen zusätzlich in einem separaten Unterverzeichnis die Webapplikation Selfoss installieren.

cPanel - Webapplikationen
cPanel – Webapplikationen

Selfoss ist ein komfortabler RSS-Reader, der auch über eine Mobile App konfigurierbar ist (siehe auch Feed reloaded – der Selfoss Feed Reader hier im Blog). Selfoss kann auch so konfiguriert werden, dass neue Feeds nur von autorisierten Nutzern hinzugefüget werden können, jeder Besucher aber die Inhalte sehen kann. Genau dieses Verhalten benötigen wir für unseren Planet Seafolly.

cPanel - Selfoss
cPanel – Selfoss

Klicken Sie auf den Diese Applikation installieren Button und füllen Sie das Formular aus.

cPanel - Installation Selfoss
cPanel – Installation Selfoss

Klicken Sie anschliessend auf den Installieren Button. Das Installatron installiert nun Selfoss und listet es in den installierten Anwendungen auf.

cPanel - Installatron - installierte Anwendungen
cPanel – Installatron – installierte Anwendungen

Unter seafolly.ch/planet befindet sich nun die Selfoss Installation, an der wir noch etwas Feintuning vornehmen müssen. Die Änderungen müssen in der Datei config.ini vorgenommen werden. Sie können die Änderungen ebenfalls über cPanel abwickeln, indem Sie in die Dateiverwaltung wechseln.

cPanel - Dateiverwaltung
cPanel – Dateiverwaltung

Rufen Sie die Datei config.ini im Code-Editor auf und passen die markierten Zeilen an.

cPanel - Code Editor
cPanel – Code Editor

  • Zeile 18|public=1 – Besucher können die Inhalte lesen ohne eingeloggt zu sein
  • Zeile 19|html_title – Planet seafolly – Der Titel, der im Browsertab angezeigt wird
  • Zeile 20|rss_title – Planet seafolly – Der Titel, der im Feed angezeigt wird (seafolly.ch/planet/feed) im Browsertab angezeigt wird
  • Zeile 25|language=de – Deutsche Sprachversion
  • Zeile 30|allow_public_update_access=1 – Da wir einen Passwortschutz gesetzt haben, müssen wir den Feed-Aktualisierungsvorgang öffentlich zugänglich machen, ansonsten funktioniert der Cron-Job nicht

Speichern Sie die Datei ab.

Als letzten Schritt müssen wir einen Cron-Job einrichten, der die Feeds regelmässig aktualisiert (Mit Cron-Jobs via cPanel immer aktuell sein).

Planet seafolly
Planet seafolly

Fazit

Mit der Hilfe des Installatrons können Sie auf einfache Weise Webapplikationen installieren.
Als Ergebnis haben wir in diesem Fall die Inhalte unterschiedlicher Feeds jetzt öffentlich zugänglich unter der URL https://seafolly.ch/planet/ und ein Feed dieser Inhalte unter https://seafolly.ch/planet/feed/.
Benutzer, die die Zugangsdaten kennen, können weitere Feeds hinzufügen.

Wenn Sie über Kunst schreiben, melden Sie sich doch bei uns, wir fügen Ihr Feed hinzu.


tl;dr: Kuratieren Sie doch mal einen „Inhaltsplaneten“

Kategorien
Groupware Open-Xchange OX seafolly.ch Shared Hosting

Arbeiten Sie doch auch einfach mit der OX App Suite

Wenn Sie ein Webhosting Paket bei uns buchen, können Sie auch die Groupware OX App Suite nutzen (siehe auch: OX App Suite für unsere Hosting-Kunden).

OX App Suite ist eine Kollaborationssoftware mit integrierten Apps für die Bearbeitung von E-Mails, Kontakten und Terminen, die um Informationen und Adressen aus sozialen Netzwerken wie Facebook, LinkedIn, XING und Twitter ergänzt werden können. Auch Bilder, Audio-, Video– und Office-Dateien können mit OX App Suite genutzt und verwaltet werden (Wikipedia).

In diesem Artikel zeige ich Ihnen die ersten Schritte mit der Groupware am Beispiel des Seafolly Projekts.

E-Mail anlegen

Bevor Sie die Groupware nutzen können, müssen Sie sich mindestens eine E-Mail Adresse anlegen.
Dazu müssen Sie sich ins Kundencenter einloggen (https://member.novatrend.ch) und im Tab Produkte & Services das cPanel aufrufen.

cPanel - E-Mail Konto anlegen
cPanel – E-Mail Konto anlegen

Nachdem Sie das E-Mail Konto erstellt haben, melden Sie sich bitte auf der Startseite von NOVATREND mit Ihrer E-Mail Adresse und Ihrem Passwort bei WEBMAIL an

NOVATREND Webmail
NOVATREND Webmail

Beim ersten Einloggen werden Sie auf die Registrierungsseite von OX App Suite weitergeleitet.

OX App Suite - Registrierung
OX App Suite – Registrierung

Füllen Sie das Formular aus, schicken Sie es ab und loggen Sie sich erneut ein. Diesmal landen Sie in Ihrem OX App Suite Konto

OX App Suite
OX App Suite

Wiederholen Sie den Vorgang für jede E-Mail Adresse eines Team Mitglieds Ihrer Organisation.
Alle Mitglieder Ihrer Domain (seafolly.ch) können dann als Gruppe die Funktionen der OX App Suite nutzen.
Sie können beliebig viele E-Mail Adressen anlegen, die Anzahl der möglichen OX App Konten wird von Ihrem Web-Hosting Paket bestimmt.

Links


tl;dr: Nutzen Sie mit Ihrem Team die Groupware OX App Suite

Kategorien
Infrastruktur seafolly.ch Shared Hosting

Mit Cron-Jobs via cPanel immer aktuell sein

Unter Cron-Jobs versteht man das zeitbasierte Ausführen von Prozessen um wiederkehrende Aufgaben zu automatisieren.

Diese Aufgaben werden dem Betriebssystem gestellt und bestehen normalerweise aus dem Aufruf von Skripten, die wiederum entfernte Server auf Aktualisierungen untersuchen. Das kann beispielsweise nützlich sein, um die gespeicherten RSS Feeds im News Reader Selfoss zu aktualieren oder in einen Content Management System wie Drupal nach Modulaktualisierungen zu automatisch zu suchen.

Wenn Sie einen eigenen Server betreiben, müssen Sie alle Aufgaben in die sogenannte Crontab des Betriebssystems eintragen.

Wenn Sie ein Webhosting mit dem Verwaltungtools cPanel haben (wie bei uns), können Sie Cron-Jobs auch über die Browseroberfläche einrichten.

cPanel - Cron-Jobs
cPanel – Cron-Jobs

Es erscheint eine Seite auf der eine recht deutliche Warnung zu lesen ist

Warnung: Sie müssen sich gut mit Linux-Befehlen auskennen, um Cronjobs effektiv verwenden zu können. Prüfen Sie Ihr Skript mit Ihrem Hostingadministrator, bevor Sie einen Cronjob hinzufügen.

Nehmen Sie den Hinweis durchaus ernst. Cron-Jobs die vergeblich versuchen, Dinge zu tun, oder gar vergessen werden nutzen keinem.

Ziel in meinem Fall ist, alle 30 Minuten die Feeds der Selfoss Installation zu aktualisieren.

Auf der Kommandozeile würde man folgende Befehl in die die crontab schreiben.

*/30 * * * * wget --quiet --delete-after http://seafolly.ch/news/update

Die Sterne stehen für Minuten, Stunden, Tage , Monate, und Wochentage. Der Befehl wget läd eine URL, in meinem Fall

http://seafolly.ch/news/update. Die Parameter –quiet sorgt dafür, das der Befehl keine Ausgabe an der Konsole erzeugt und –delete-after sorgt dafür, das die heruntergeladene Seite nach dem Laden wieder gelöscht wird.

Wenn man die Bedeutung der Elemente des Befehls kennt, sieht die das Formular im cPanel plötzlich logisch und sehr hilfreich aus.

cPanel - Cron-Job Formular
cPanel – Cron-Job Formular

Im ersten Feld werden bereits häufig genutzte Zeit-Kombinationen vorgegeben. Nach dem Hinzufügen des neuen Cron-Job sehen Sie eine Auflistung all Ihrer Cron-Jobs.
Sie können beliebig viele Cron-Jobs anlegen und natürlich auch bearbeiten und wieder löschen.

Sie können sich auch per E-Mail über einen gelaufenen Cron-Job informieren lassen. Im beschriebenen Fall ist das nicht notwendig, aber wenn beispielsweise Ihr Cronjobs immer nur an einem bestimmten Wochentag läuft, kann die Benachrichtigung durchaus hilfreich sein.


tl;dr: Mit cPanel können Sie auch Cron-Jobs komfortabel verwalten