Kategorien
Services Shared Hosting

Von Flickr zu Piwigo

Die Fotoplattform Flickr existiert seit 14 Jahren und wird nach wie vor von vielen genutzt. Das für seine Zeit hochmoderne Flickr wurde im Jahr 2004 gegründet und im Frühjahr 2005 an Yahoo verkauft. Nach dem Kauf wurde es von Yahoo vernachlässigt. Ein kleines Entwicklerteam hielt Flickr am Leben. Nach 13, nicht besonders innovativen, Jahren entschied sich Yahoo im April 2018 Flickr an die Firma SmugMug verkaufen. Im November 2018 kündigte SmugMug Änderungen an den Nutzungsbedingungen an. Bei Yahoo bekamen Benutzer 1 TB freien Speicherplatz. SmugMug verändert nun die Bedingungen und beschränkt anstelle des Speicherplatzes die Anzahl der Bilder (und Videos) auf 1000 in beliebiger Größe für kostenlose Accounts. SmugMug stellte fest, dass 97 Prozent der Nutzer kostenloser Accounts weniger als 1000 Fotos hochgeladen hätten, während die meisten Kunden mit Pro-Accounts mehr als 1000 Bilder auf der Plattform gespeichert haben. Da die Anzahl von Bildern bzw. Videos auch von den Benutzern einfacher zu kontrollieren ist als der benutzte Speicherplatz, hält SmugMug die neue Lösung für fair und vermutlich auch für eine gute Basis für eine weitere Monetarisierung von Flickr. Speicherplatz ist also nicht mehr relevant. 

Am 5. Februar 2019 wird SmugMug dann alle Bilder und Videos nach den 1.000 auf kostenlosen Accounts löschen. Es gibt allerdings wohl eine Ausnahme: Wenn die Bilder unter einer Creative Commons Lizenz stehen, werden sie nicht gelöscht. 

Kategorien
Services Shared Hosting Webdesign

Flickr & WordPress

Die Fotoplattform Flickr ist mittlerweile 12 Jahre alt, hat eine bewegte Vergangenheit und gehört zur Firma Yahoo. Yahoo wurde gerade von Verizon gekauft und nun stellt sich (mal wieder) die Frage, wie es wohl mit Flickr weitergeht.

Das englische Wort „to flick through“ bedeutet „etwas durchblättern“ und so war Flickr vor 12 Jahren weit vorn. Trotz ziemlicher Nichtbeachtung und Nichtweiterentwicklung seitens Yahoo, hat Flickr heute um die 110 Millionen Benutzer aus 63 Ländern, die auf der Plattform 10 Milliarden Fotos verwalten. Täglich kommen eine Million Bilder hinzu. 100 Institutionen teilen 4 Millionen freie Fotos auf Flickr Commons. Flickr Creative Commons bietet etwa 350 Millionen Fotos. Auch Videos können bei Flickr hochgeladen werden und es gibt natürlich auch die Flickr World Map mit geo-getaggten Fotos. Es gibt Community Features, wie Gruppen und auch ein Follower Modell zwischen den Benutzern. Es gibt auch immer noch interessante Features, wie beispielsweise die Popularität von Kameramodellen im Camera Finder.

Flickr - Camera - Finder
Flickr – Camera – Finder

Das Geschäftsmodell von Flickr war und ist seit 12 Jahren „so eine Sache“ und wurde immer stiefmütterlich behandelt. Es gibt nach wie vor Premium Accounts. Ein kostenloser Flickr Account bietet allerdings mittlerweile ein Terabyte Platz für Daten. Je nach Auflösung bedeutet das Platz für mehrere Hunderttausend Fotos.

Ein anderes wichtiges Feature war und ist die Flickr API. Sie erlaubt es Drittanwendungen Kontakt zu Flickr aufzunehmen und so gibt es auch einen App Garden.

Du merkst schon, ich mag Flickr 🙂

Irgendwann stellt sich jeder mal die Frage

Wohin mit meinen Fotos?

Mittlerweile buhlen alle grossen Plattformen um deine Fotos: Facebook, Instagram, Snapchat, Twitter, Google, Apple, Dropbox, dein Internetprovider … alle wollen deine Fotos mit unterschiedlichen Geschäftsmodellen und unterschiedlich Geschäftsbedingungen in ihrer „Cloud“. Aber meistens willst du einfach einen leicht verwaltbaren „Aufbewahrungsort“ für deine Fotos, der möglichst unabhängig und möglichst gut integrierbar ist.

Die Flickr Oberfläche ist ist zum Verwalten deiner Fotos o.k. aber nicht perfekt, das Flickr Team ist seit Jahren ein Anhängsel von Yahoo und relativ unabhängig solange es kein Geld kostet. Mal sehen, ob der neue Eigentümer merkt, welche Schätze dort verborgen sind. Das meines Erachtens Wichtigste an Flickr ist, dass es nach wie vor sehr gut integrierbar ist und das möchte ich am Beispiel WordPress zeigen (die Integration funktioniert auch mit Drupal und Joomla, aber nicht so „fluffig“ 🙂 ).

WordPress & Flickr

Ich habe ein Blog und meine Fotos auf Flickr. In den letzten 12 Jahren, hat sich das CMS, das ich für mein Blog nutze, der Standort der Server, das Modell der Festplatte und irgendwie alles ständig geändert. Neulich fiel mir auf, dass eines der ersten Fotos, das ich auf Flickr hochgeladen habe, immer noch den gleiche URL wie 2005 (https://www.flickr.com/photos/hagengraf/23034582) hat. Ich kann das Foto dank Android und iPhone Apps überall in Sekundenschnelle finden und anzeigen lassen.

Camping

Der Gesichtserkennung von Facebook und der OCR Funktionalität von Google hat Flickr nichts entgegen zu setzen.
Bei Flickr kann ich Fotos jederzeit in unterschiedliche Grössen nutzen. Mehr will ich meistens gar nicht!

Flickr - Bildgrössen
Flickr – Bildgrössen

Plugins

Mit WordPress Flickr Embed kann ich meinen Flickr Account mit dem WordPress Blog verbinden. Neben dem Dateien hinzufügen (Add Media) Button erscheint das Flickr Symbol und ich kann jetzt alle(!) Bilder, die Flickr anbietet, in mein Blog in der gewünschten Grösse einbinden.

Achtung: Auch wenn das alles so einfach geht, musst du natürlich Rücksicht auf die Bildlizenz nehmen! Ich verwende aus diesem Grund meist nur eigene Bilder in meinem Blog. 

Flickr Bild hinzufügen
Flickr Bild hinzufügen

WP - Flickr Embed - Bildauswahl
WP – Flickr Embed – Bildauswahl

Flickr bietet auch Social Network Features an, unter anderem Flickr Groups. Flickr Nutzer können ihre Bilder für Gruppen freigeben, die Bilder der Gruppen können wiederum über die API in WordPress angezeigt werden. Praktisch bei Events, weil Nutzer, die sich nicht kennen, einen gemeinsamen Pool von Fotos anlegen können. Hier beispielsweise eine Flickr Gruppe, die 275,000 Bilder aus der Schweiz enthält, die von 10,000 Benutzern zusammengetragen worden sind.

Flickr Group Switzerland
Flickr Group Switzerland

Solche Gruppen lassen sich auch gut für Events nutzen und mit dem WordPress Plugin Flickr Justified Gallery einbinden.

Flickr Gruppe für eine Veranstaltung
Flickr Gruppe für eine Veranstaltung

Mehr als 300 Flickr Plugins stehen auf Wordpress.org zum Download zur Verfügung und bieten umfangreiche Möglichkeiten für die Integration deiner Fotos.

Fazit

Flickr ist trotz des für Internetverhältnisse hohen Alters nach wie vor ein interessanter, und vor allem verlässlicher Weg, Fotos zu verwalten und per API anderen Anwendungen zur Verfügung zu stellen.


tl;dr: Flickr ist eine Fotoplattform mit vielen Möglichkeiten, die hervorragend mit deiner WordPress Website zusammenarbeitet.

 

#ffffff; background: #bd081c no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 0.85; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; top: 2961px; left: 50px;">Save

Kategorien
Server

Media Publishing mit MediaGoblin

Letzte Woche habe ich die kleine Reihe dezentraler Netzwerke mit dem Aktivitäts Server Pump.io abgeschlossen. Auf der Suche nach Anwendungen, die pump.io nutzen, bin ich dann über MediaGoblin gestolpert.

MediaGoblin ist die Open Source Alternative zu YouTube, Flickr, SoundClound und Thingiverse.

Falls Sie schon mal versucht haben, gängige Content Management Systeme um solche Funktionen zu erweitern, sollten Sie den letzten Satz ein wenig länger wirken lassen … und sich dann überlegen, was daraus in Verbindung mit pump.io, dezentralen sozialen Netzwerken wie GNU social, Friendica und Diaspora und vielen dezentralen Instanzen werden könnte.

MediaGoblin nutzt momentan nur Teile der Upload Funktionalität von pumpi.io und es ist auch erst bei der Release Version 0.7 angekommen. Trotzdem können damit bereits heute die folgenden Medientypen verwalten:

  • Bilder (auch RAW)
  • Video
  • Audio
  • Ascii Art
  • STL/3d Modelle (Thingiverse)
  • PDF
  • Dokumente

Da ich selbst etwa 15,000 Bilder bei Flickr und zahlreiche Videos bei Vimeo und YouTube habe, war ich neugierig ob das wirklich alles so hinhaut, wie auf der Projektseite versprochen und muss nach 2 Tagen Bastelei sagen: „Ja, es haut hin“ aber es ist im momentanen Zustand nicht wirklich „installationsfreundlich“.

Es arbeitet mit nginx und Apache Webserver zusammen, benötigt aber viele „Kleinigkeiten“ wie beispielsweise ffmpeg, das in der Ubuntu 14.04 Distribution nicht mehr enthalten ist, bzw. geforked wurde und nun Libav heisst. Es gibt auch eine MediaGoblin Android App im Quellcode und eine ambitionierte Wunschliste What’s coming in MediaGoblin 1.0?

Das folgende Mediagoblin Video liegt übrigens auf dem Serverblogger Testserver und kann auch in Websites eingebunden werden. Der Code funktioniert im Firefox, Chrome und Opera Browser.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

<video controls        
  preload="auto" class="video-js vjs-default-skin"
  data-setup='{"height": 261, "width": 500 }'>
  <source src="http://media.serverblogger.ch:6543/mgoblin_media/media_entries/6/mediagoblin_campaign2_video-medium.medium.webm"           
          type="video/webm; codecs=&#34;vp8, vorbis&#34;"
  />

Ich möchte, wie auch im pumpi.io Artikel, keine detallierte Installationsanleitung aufschreiben, die schnell überholt sein wird. Das Beste, was ich finden und empfehlen kann, ist die offizielle Dokumentation (http://mediagoblin.readthedocs.org/en/stable/).

Das Ergebnis können Sie auf unserem Testserver besichtigen und ausprobieren:

  1. Neueste Uploads: http://media.serverblogger.ch:6543/
  2. Userprofil: http://media.serverblogger.ch:6543/u/hagengraf/
  3. Kollektionen: http://media.serverblogger.ch:6543/u/hagengraf/collections/
  4. Tags: http://media.serverblogger.ch:6543/u/hagengraf/tag/marrakesch/
  5. Photo: http://media.serverblogger.ch:6543/u/hagengraf/m/marrakesch/
  6. Video: http://media.serverblogger.ch:6543/u/hagengraf/m/maxilamps-db46/
  7. Audio: http://media.serverblogger.ch:6543/u/hagengraf/m/here-comes-my-baby/

Erster Aufruf von MediaGoblin
Erster Aufruf von MediaGoblin

Registrierung im Debug Mode
Registrierung im Debug Mode

Wenn der Server im Debug Modus ist, wird die E-Mail auf der Konsole angezeigt.

===== Email =====
From address: hagen.graf@gmail.com
To addresses: hagen.graf@gmail.com
Subject: GNU MediaGoblin - Verify your email!
-- Body: --
Hi hagengraf,

to activate your GNU MediaGoblin account, open the following URL in
your web browser:

http://46.232.178.78:6543/auth/verify_email/?token=MQ.B9SBVA.psduo2TS9mpenvdzb4ruECnEu4w

E-Mail wurde verifiziert
E-Mail wurde verifiziert

Die Einstellungen für den E-Mail Debug Modus können in der mediagoblin_local.ini Datei geändert werden

# Set to false to enable sending notices

email_debug_mode = false

Um auch Video und Audio File verwalten zu können, müssen die beiden Dateitypen als zusätzliche Plugins in der mediagoblon_local.ini eingetragen werden.

Hier ist eine gute Beschreibung http://mediagoblin.readthedocs.org/en/latest/siteadmin/media-types.html

Beispiele für Dateitypen

Audio Datei in Media Goblin

Audio Datei in Media Goblin

Video Datei in Media Goblin
Video Datei in Media Goblin

Bild Datei in Media Goblin
Bild Datei in Media Goblin

Fazit

Die Idee ist genauso verückt, wie verführerisch und Sie funktioniert prinzipiell. In der Version 1.0 soll es Verbindungen zu GNU social, Friendica, Diaspora und Installationspakete für gängige Linuxdistrubutionen geben und im Web wird bereits über Import wizards, Bildbearbeitungsfunktionen, Rechteverwaltung und ähnliche Features diskutiert.


tl;dr: MediaGoblin ist die Open Source Alternative zu YouTube, Flickr, SoundClound und Thingiverse.