Kategorien
Content Management Systeme Infrastruktur Services Shared Hosting Site Builder Webdesign Wunschthema

RSS Feed Planeten in WordPress

Du hast bestimmt schon mal von RSS Feeds, Web Feeds oder nur Feeds gehört. Dabei geht es um Dateien, die inhaltliche Änderungen auf Websites maschinenlesbar anzeigen. Wenn ein Client so ein RSS-Feed regelmässig liest, spricht man von einem Abonnement. Der Client schaut dabei in regelmäßigen Abständen beim Server des Anbieters nach Aktualisierungen im RSS-Feed. Der Anbieter des RSS Feeds kann beeinflussen was im angebotenen RSS Feed steht. 

Die Motivation für das Anbieten und Auslesen von RSS Feeds ist Bequemlichkeit und Schnelligkeit. Der Benutzer erfährt über seinen RSS Reader, ob es etwas Neues auf einer von ihm ausgewählten Website gibt ohne diese Site zu besuchen. Der Anbieter des RSS Feeds ermöglicht dem Benutzer diese Bequemlichkeit und hofft auf eine schnelle weitere Verbreitung seiner Inhalte.

Alle Nachrichten Sites bieten RSS Feeds an und ich habe hier ich Blog schon mal darüber geschrieben (RSS – Es gibt nichts besseres!). Ausser dieser eher privaten und individuellen Nutzung mit einem Feed Reader, gibt es auch die Möglichkeit RSS Feeds zu sammeln und auf einer Website anzubieten. Diese Variante wird meist Planet oder Aggregation genannt.

Kategorien
Infrastruktur Server Shared Hosting

RSS – Es gibt nichts besseres!

„Ein RSS-Feed? Das geht gar nicht! Das ist so 2007!“

„Was schlägst du vor?“

„Bau‘ eine Facebook-Page! Die Leute sehen die Updates dann in ihrer Timeline.“

„Aber dann sehen meine Updates vielleicht nur die Hälfte derer, die sie mal geliked haben, oder noch weniger, je nachdem, wie der Facebook Algorithmus gerade eingestellt ist. Außerdem muss jeder ein Facebook Benutzerkonto haben. “

„Dann nimm Twitter: Das zwingt die Leute nicht dazu, sich anzumelden, außerdem wird weniger algorithmisch manipuliert. „

„Auf Twitter bin ich nur eine Meldung unter vielen Katzenfotos, Retweets, Witzen und politischen Meinungen von Berühmtheiten!“

„Die Leute können doch Twitter-Listen nutzen!“

„Kennst du jemanden, der Twitter-Listen nutzt?“

„Nein“

„Twitter ist ein gutes zusätzliches Werbemedium, aber ich möchte nicht, dass es meine Hauptplattform ist. Das wäre ja so, als ob das Zeitschriftenabonnement in der Werbepost versteckt wird“

„Mach‘ doch einen E-Mail-Newsletter! Mit so einem schicken PopUp Fenster zum Eintragen der E-Mail Adresse. Das funktioniert total gut!“

„Es gibt wirklich genug SPAM E-Mails auf der Welt!“

„Aber es funktioniert! Jeder hat E-Mail, und die meisten Leute erhalten sogar Benachrichtigungen auf ihrem Smartphone, wenn sie eine E-Mail erhalten! Kein Algorithmus pfuscht da rein und keine E-Mail geht verloren! „