Kategorien
Allgemein Infrastruktur Performance Services Webdesign

Mehr Zeit und mehr Geld in 2017

Unter Komplexitätsmanagement versteht man den Umgang mit wirtschaftlicher, organisatorischer und technischer Komplexität. Stell‘ dir beispielsweise einen Lieferdienst vor, der die Arbeitszeiten seiner Angestellten mit den verfügbaren Autos und den erfolgten Bestellungen planen muss.
Bei zwei Angestellten, einem Auto und 10 Bestellungen ist das etwas anderes als bei 800 Angestellten, 376 Autos und 7,562 Bestellungen.

Kategorien
Allgemein Infrastruktur Server Services Shared Hosting Site Builder Webdesign Webserver Wunschthema

Entwicklungsworkflow für Deine Website(s)

Heute gibt es wieder ein Wunschthema. Es geht um die Art und Weise, wie du den Entwicklungsworkflow für deine Website organisierst.

Wenn du eine Website bei einem Service Provider wie NOVATREND hostest, musst du deine Entwicklungsarbeit an dieser Website organisieren. Im einfachsten Fall gibt es zwei Möglichkeiten.

  1. Du arbeitest live auf dem Server/Webhosting:
    Du installiert ein CMS per Installation-Skript, beispielsweise durch unser Installatron und arbeitest dann live weiter auf der Site.
    ACHTUNG: Seit November 2017 benutzen wir anstelle des Installatrons das Tool Softaculous. Im Beitrag Automatisierte Installation mit Softaculous beschreibe ich die grundlegenden Vorgehensweisen.
  2. Lokal auf deinem Rechner:
    Du installierst zunächst eine lokale Entwicklungsumgebung wie XAMPP, MAMP oder Vagrant/Virtual Box auf deinem lokalen Rechner. Du erstellt die Website lokal und irgendwann lädst du das Ergebnis „auf den Server“, beispielsweise mit einem FTP-Client.

Beide Varianten haben Vor- und Nachteile.
Der Vorteil (und Nachteil) bei Variante 1 ist, dass es nur eine Version der Website gibt und alle Änderungen sofort live sind. Der grösste Nachteil dabei ist, dass die Website offline ist, wenn du einen Fehler bei deinen Änderungen machst. Ausserdem hast du keine Testversion deiner Website, die du deinen Kunden zeigen kannst.
Bei Variante 2 umgehst du das Problem der Offline Zeiten durch eventuelle Fehler durch die Tatsache, dass du lokal auf deinem Rechner arbeitest. Du kannst deine Änderungen auch testen und dem Kunden auf deinem Rechner zeigen.  Du musst aber die von dir gemachten Änderungen irgendwie mit dem Server synchronisieren. Solange du allein arbeitest, klappt das noch ganz gut, spätestens wenn mehrere Personen an einer Seite entwickeln oder der Kunden nicht persönlich auf deinen Rechner gucken kann, wird es schwierig oder gar unmöglich.

Versionsverwaltung

Eine grundsätzlich gute Idee ist, den Quellcode deiner Website in einem Versionsverwaltungssystem zu lagern. Du kannst bei Fehlern zu einer älteren Version zurückkehren und mehrere Entwickler können am Code arbeiten. Für Kunden kann eine Testumgebung, meist stage genannt auf einem Live Server mit Passwortschutz bereitgestellt werden. Das von den meisten genutzte Versionsverwaltungssystem heisst Git. Es ist eine freie Software zur verteilten Versionsverwaltung von Dateien, die durch Linus Torvalds initiiert wurde. Quellcode wird in sogenannten Repositories gelagert. In einem Repository liegen alle Dateien. Das ist vergleichbar mit einem Fotoalbum, in dem Fotos liegen. Du kannst dir selbst einen Git Server einrichten, normalerweise benutzt man aber Services wie GitHub oder BitBucket, die den Quellcode lagern, auf Git basieren und viel komfortabler sind als eine selbst gehostete Lösung. Beide Services haben natürlich ein Geschäftsmodell. Bei GitHub musst du dafür bezahlen, wenn dein Code nicht öffentlich sichtbar, also privat, sein soll. Bei BitBucket sind private Repositories erlaubt, dein Team darf aber nicht mehr als fünf Entwickler haben. Du musst im Einzelfall entscheiden, was besser für dich passt.

Entwicklung und Deployment

Unter Entwicklung verstehe ich das Arbeiten am Code und unter Deployment die Übertragung der Änderungen auf ein Live System. Das ist auch für Nicht-Entwickler interessant, denn Design Anpassungen oder ganze Webseiten bei dateibasierten CMS stehen natürlich auch in Dateien.

Ein Beispiel mit BitBucket

Ich gehe im Beispiel davon aus, dass du deinen Website Quellcode nicht öffentlich verwalten möchtest. Da BitBucket es erlaubt, private Repositories kostenlos zu verwalten, werde ich es für das Beispiel nutzen. Ich möchte mit einer neuen Website in einer lokalen Entwicklungsumgebung beginnen, den Quellcode bei BitBucket versionieren und bei Bedarf mit dem Live Server synchronisieren.

Konto und Repository bei BitBucket anlegen

Als Erstes musst du dir ein BitBucket Konto anlegen. BitBucket kennt Projekte und Repositories. Du könntest beispielsweise ein Projekt anlegen und darin dann mehrere Repositories. Du kannst aber auch ein Repository ohne übergeordnetes Projekt anlegen.

BitBucket - Repository anlegen
BitBucket – Repository anlegen

Lokales Verzeichnis einrichten

Richte dir lokal ein Verzeichnis für deine Projekte ein, beispielsweise /dev, öffne eine Shell, gehe in dieses Verzeichnis und führe die folgenden Befehle aus.

git clone git@bitbucket.org:hagengraf/novatrendtest.git

Der Inhalt des novatrendtest Repositories wird „gecloned“, d.h. in das lokale Verzeichnis geladen. Git erstellt ein Verzeichnis mit dem Namen des Repositories. Wechsele in dieses Verzeichnis.

cd novatrendtest

Nun kannst du mit einem Texteditor oder dem folgenden Befehl eine Datei mit dem Namen README.md erzeugen und den Text „# My project’s README“ hineinschreiben. Du kannst sie auch test.txt oder meinewebsite.html nennen. Eine „read me“ Datei ist aber immer eine gute Idee, weil dort immer die wichtigste Informationen stehen.

echo "# My project's README" >> README.md

Die Datei muss dem Git System hinzugefügt werden, damit das die verschiedenen Versionen verwalten kann.

git add README.md

Dein lokales Git weiss nun, das es eine neue Datei gibt, weiss aber noch nicht, wann du mit deinen Änderungen soweit bis, das du sie abschliessen (commit) kannst. Der Befehl git commit signalisiert dem lokalen Git System, dass du deine Änderungen für abgeschlossen erklärst. Der Parameter -m übermittelt eine Bemerkung zu den Änderung (message), damit Dritte (und auch du selbst nach ein paar Monaten) nachvollziehen können, was du da geändert hast. Im unserem Fall ist es ein Initial commit, also eine erste Änderung

git commit -m "Initial commit"

Das lokale System ist nun up to date, das BitBucket System weiss aber noch nichts von deinen Änderungen. Der Befehl git push überträgt die letzten Änderungen (commits) an dein Bitbucket Repository (origin master).

git push -u origin master

Alles zusammen sieht in der Shell so aus:

Lokales Verzeichnis einrichten
Lokales Verzeichnis einrichten

Änderungen auf BitBucket angekommen?

Wenn du dein BitBucket Repository im Browser ansiehst, siehst du deinen ersten Commit mit der Nachricht Initial commit.

Initial commit
Initial commit

Wenn du auf die Nummer des Commits klickst, siehst du die Details. Du hast eine Zeile eingefügt!

Commit 5020980
Commit 5020980

Live Server

Zuletzt musst du auf deinem Live Server ebenfalls ein Verzeichnis einrichten, das mit dem BitBucket Repository verbunden ist. Um den Live Server zu aktualisieren, kannst du vom Server aus den Befehl git pull [option] eingeben und die Änderungen „pullen“ oder du konfigurierst sogenannte Webhooks, die die Änderungen aus BitBucket heraus auf den Server „pushen“.

Abhängig vom Provider und der Art des Servers gibt es viel Konfigurationsmöglichkeiten. Grundsätzlich benötigst du ein installiertes Git auf dem Server und einen Key, der in BitBucket hinterlegt werden muss. Ohne Key musst du bei jedem git pull ein Passwort eingeben, was auf die Dauer nicht praktikabel ist. Der Befehl für die Schlüsseleinrichtung ist ssh-keygen. Normalerweise wird der Key in ~/.ssh/id_rsa gespeichert. Im Dialog musst du bei der Abfrage, wo du den Key speichern willst, das Wort deploy_key eingeben und KEIN Passwort festlegen.

### SSH Key einrichten
$ ssh-keygen 
Generating public/private rsa key pair.
Enter file in which to save the key (~/.ssh/id_rsa): deploy_key
Enter passphrase (empty for no passphrase):

Gibt man wie oben gezeigt „deploy_key“ ein, erzeugt das Tool zwei Dateien im aktuellen Verzeichnis: deploy_key und deploy_key.pub.

Auf dem Server muss das Verzeichnis initialisiert werden (git init). Dann muss das existierende Verzeichnis geklont werden (git clone). Danach wird das remote Repository festgelegt (git remote add …).

Wenn diese Schritte erledigt sind, können Änderungen aus BitBucket mit dem Befehl git pull auf den Live-Server übertragen werden.

git init
git clone bitbucket git@bitbucket.org:hagengraf/novatrendtest.git
git remote add bitbucket git@bitbucket.org:hagengraf/novatrendtest.git
git pull

Hier in meinem Beispiel ist public_html das Live-Verzeichnis auf dem Server. Die Verzeichnisstruktur sieht folgendermassen aus (Befehl ls -al).

drwxr-xr-x 6 root root 4096 Nov 14 17:09 .
drwxr-xr-x 23 root root 4096 Nov 14 14:28 ..
-rw------- 1 novatrend novatrend 1675 Nov 14 16:39 deploy_key
-rw-r--r-- 1 novatrend novatrend 412 Nov 14 16:39 deploy_key.pub
drwxrwxr-x 7 novatrend novatrend 4096 Nov 14 16:37 .git
drwxr-xr-x 2 root root 4096 Jan 19 2016 logs
drwxrwxr-x 12 www-data www-data 4096 Nov 14 17:27 public_html

Wenn du Änderungen „pullen“ möchtest, musst du ins Verzeichnis public_html wechseln und den Befehl git pull eingeben.

Ein User-Interface für Änderungen (Source Tree)

Wenn die Basiseinstellungen eingerichtet sind, ist SourceTree eine hervorragende Software, mit der man die Änderungen in einfachen Projekten per Mausklick verwalten kann.

SourceTree
SourceTree

Ergebnis

Das Beispiel ist extrem einfach, enthält aber das Wesentliche. Es ist jetzt möglich

  1. lokale Änderungen an den Dateien vorzunehmen und zu „committen“ (git commit …).
  2. die Commits in das BitBucket Repository zu „pushen“ (git push).
  3. das BitBucket Repository mit dem Live-Server zu synchronisieren (git pull).

Auch wenn es anfangs aussieht als sei das alles sehr kompliziert, so überwiegen die Vorteile eindeutig. Zugegebenermassen ist es aber auch kompliziert :). Jede berechtigte Person kann sich nun eine lokale Entwicklungsumgebung einrichten, den Code „pullen“, Änderungen vornehmen und „committen“ und schliesslich auf den Live-Server einspielen. Wenn mehrere Entwickler am Code arbeiten, so können sie sogar in der gleichen Datei ändern, ohne sich „ins Gehege“ zu kommen. Genau das ist die wichtigste Voraussetzung für Team- und Remote-Arbeit.

Links


tl;dr: Versionsverwaltung ist die Basis einer geordneten Software Entwicklung und gar nicht so schwer!

Kategorien
Content Management Systeme Services Site Builder Webdesign

Ein Online Shop mit dem NOVATREND Site Builder

Der NOVATREND Site Builder bietet eine einfache Art der Erstellung von Websites. Im diesem Artikel habe ich den Site Builder bereits vorgestellt und die ersten Schritte beschrieben. Heute will ich zeigen, wie du deinen Online Shop konfigurieren kannst.

Shop einrichten

In der Administrationsoberfläche des Site Builders befindet sich in der linken Icon Leiste ein kleiner Warenkorb. Beim ersten Klick auf dieses Warenkorb Icon startet ein Dialog, in dem die wichtigsten Parameter abgefragt werden. Im ersten Schritt sind das der Name des Shops und die dazu gehörige E-Mail Adresse.

NOVATREND Site Builder - Shop einrichten
NOVATREND Site Builder – Shop einrichten

Zahlungsmethode

Im zweiten Schritt muss die Zahlungsmethode ausgewählt werden. Zur Auswahl stehen Stripe, PayPal und die Banküberweisung. Stripe ist ein relativ neuer Service, der in 25 Ländern angeboten wird. Er ermöglicht unter anderem Zahlungen per Kreditkarte und wiederkehrende, regelmäßige Zahlungen. PayPal und die klassische Banküberweisung kennst du vermutlich. In der Schweiz befindet sich Stripe momentan in einer privaten Betaphase.

NOVATREND Site Builder - Zahlungsmethode einrichten
NOVATREND Site Builder – Zahlungsmethode einrichten

Der folgende Screenshot zeigt die Stripe Konfigurationsmaske für Deutschland. Du gibst deine Firmeninformationen und deine Bankverbindung ein, den Rest erledigt Stripe!

Stripe - Nutzerdaten
Stripe – Nutzerdaten

In PayPal ist der Verbindungsaufbau ähnlich, ein existierender PayPal Account muss mit dem Site Builder verbunden werden.

PayPal Anbindung
PayPal Anbindung

Bei der Ersteinrichtung im Dialog kannst du nur eine Zahlungsmethode auswählen. Später kannst du weitere Zahlungsmethoden hinzufügen.

Versandkosten

Im nächsten Schritte kannst du beliebig viele Versandkosten konfigurieren. Die Kosten können abhängig vom Gewicht der Ware sein.

Versandkosten einrichten
Versandkosten einrichten

Shop Online stellen

Nach der Einrichtung der Zahlungsmethode und der Versandkosten kannst du deinen Shop bereits Online stellen und dann den Button Finish and manage products klicken.

Online / Offline
Online / Offline

Produkte anlegen

Bisher gibt es noch keine Produkte, also lege ich eins an. Du musst einen Titel, einen Beschreibungstext, beliebig viele Bilder, einen Preis und das Gewicht eingeben.

NOVATREND Site Builder - Produkt anlegen
NOVATREND Site Builder – Produkt anlegen

Nach dem Speichern musst du eine Kategorie zuordnen, die du im Dialog erstellen kannst. Eventuelle Produktvarianten kannst du ebenfalls festlegen. In meinem Fall biete ich Sand von unterschiedlichen Stränden an, normalerweise betrifft das eher Farbe und Grösse eines Kleidungsstücks oder eines anderen Produkts.

NOVATREND Site Builder - Produktvarianten
NOVATREND Site Builder – Produktvarianten

Shop auf der Website einbauen

Der Shop könnte nun beispielsweise im Menü verlinkt werden und/oder über einen Button aufrufbar sein. Ich nutze mein bereits existierendes Beispiel und verlinke den Button auf der Startseite. Dazu klicke ich erst auf Site und dann auf den Button. In der Seitenleiste erscheinen die Konfigurationsmöglichkeiten. Dort ordnest du dem Button einen Internal Link mit dem Ziel Store zu. Danach musst du die Site speichern und veröffentlichen.

Shop Link mit Button verbinden
Shop Link mit Button verbinden

Sand kaufen!

Nach dieser kurzen Konfiguration erscheint das Produkt nach einem Klick auf den Button und jeder kann es kaufen!
Die Variante Strand La Franqui ist voreingestellt.

Sand kaufen
Sand kaufen

Aufträge verwalten

Für den laufenden Betrieb des Shops gibt es eine Auftragsverwaltung und ein Analytics Modul, das die Zugriffe protokolliert und visualisiert. Steuern, Währungen und Maßeinheiten lassen sich in den Einstellungen konfigurieren. Du kannst Kommentare für individuelle Produkte zu den Bestellungen erlauben und auch beispielsweise Artikelnummern automatisch erzeugen lassen.

Fazit

Mit dem Site Builder lässt sich in kürzester Zeit ein Online Shop einrichten. Die Bedienung ist sehr intuitiv, komfortabel und, wenn möglich, in Dialogen organisiert.

Links


tl;dr: Jeder kann einen Online Shop mit dem NOVATREND Site Builder erstellen.

#ffffff; background: #bd081c no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer;">Save

Kategorien
Services Webdesign

Der NOVATREND Site Builder

  • Du willst eine Website haben oder einen Online Shop?
  • Die Website soll kinderleicht zu erstellen und zu verwalten sein?
  • Sie soll Features haben, die heute angesagt sind und auf Mobilgeräten gut les- und bedienbar sein?
  • Du hättest gern den professionellen Support durch das NOVATREND-Team?

Tadaaa! Da haben wir etwas für dich!

Der NOVATREND SiteBuilder kann all das und noch viel mehr. Es gibt ihn in den Geschmacksrichtungen Free, Business und e-Commerce (SiteBuilder Übersicht).
Um einen einfachen Einstieg in den SiteBuilder zu bekommen, werde ich die ersten Schritte hier im Blog beschreiben.

Voraussetzungen

Um den NOVATREND Site Builder nutzen zu können, benötigst du eine NOVATREND Kundennummer. Die erhältst du, wenn du eins unserer Produkte nutzt, also beispielsweise eine Domain registrierst, ein Webhosting oder einen Root Server bei uns betreibst.
Der NOVATREND SiteBuilder ist ein Zusatzfeature. Du kannst ihn für dein Kundenkonto auf der SiteBuilder Seite freischalten.

SiteBuilder
SiteBuilder

Die Freischaltung wird manuell vorgenommen, sollte aber innerhalb von 24 Stunden erledigt sein. Kurze Zeit nach meiner Bestellung erhielt ich eine E-Mail.

Es freut uns, dass Sie unseren Sitebuilder testen möchten.
Ab sofort steht Ihnen die Professional-Version während 14 Tagen in vollem Funktionsumfang kostenlos zur Verfügung.
Über Ihr persönliches NOVATREND Kunden Center können Sie sich jederzeit einloggen. Die Zugangsdaten haben Sie in einem separaten Mail erhalten.

Der SiteBuilder wird dann im NOVATREND Kundencenter unter den Produkten & Services angezeigt. Die Trial Version ist eine Vollversion, entspricht also dem e-Commerce Paket.

SiteBuilder - Trial
aSiteBuilder – Trial

SiteBuilder – Erste Schritte

Durch einen Klick auf den orange gefärbten Administration Button in deiner NOVATREND Verwaltung gelangst du in den Verwaltungsbereich des SiteBuilders. Dort kannst du aus verschiedenen Templates eins für deine Website auswählen.

SiteBuilder - Schritt 1 - Template auswählen
SiteBuilder – Schritt 1 – Template auswählen

Nach der Auswahl kannst du das Template in einer Vorschau für einen Desktop Computer, ein Tablet und ein Mobiltelefon sehen und die Auswahl bestätigen. Falls es dir nicht gefällt, kannst du wieder zurück in die Übersicht wechseln und neu wählen.

SiteBuilder - Schritt 1 - Template Ansichten auf unterschiedlichen Geräten
SiteBuilder – Schritt 1 – Template Ansicht auf unterschiedlichen Geräten

Nachdem du den Use template Button gedrückt hast, springt der SiteBuilder in seine Editor Ansicht. Im linken Bereich siehst du die Bereiche Site (in dem ich mich gerade befinde), Images, Style, Store, Blog, Menü, Developer und Manage. Auch wenn Deine Site momentan nur aus diesem Bild besteht, lässt sie sich schon veröffentlichen. Schiebe den Regler oben einfach auf Preview um eine Vorschau zu sehen und auf Publish wenn du die Site veröffentlichen willst.

SiteBuilder - Editor
SiteBuilder – Editor

Unter der entsprechenden URL steht siehst du dann deine Website! Sie besteht aus einem Bild und einem Button, der mit Lorem Ipsum (also Beispieltext) beschriftet ist. Nun möchtest du vermutlich zunächst das Bild und dann den Text ändern.

1: Bild ändern

Um das Hintergrundbild zu ändern klickst du einfach mit der Maus auf das Bild, wählst Use your own image aus und lädst dein Bild hoch. Wenn es dir gefällt, klicke auf Save.

SiteBuilder - Hintergrundbild tauschen
SiteBuilder – Hintergrundbild tauschen

2. Button Text ändern

Als nächstes der Text des Buttons. Das Prinzip ist genau gleich. Auf das Bild klicken, in den Eigenschaften herunterscrollen, den Text ändern und beispielsweise intern verlinken.

SiteBuilder - Button Text ändern
SiteBuilder – Button Text ändern

Wenn du nun die Site wieder veröffentlichst (Publish), sind Bild und Button Text getauscht.

In dieser Art und Weise erstellst du dir einfach eine Website. Bereits in der kostenlosen Variante ist auch ein Blog enthalten

Blog einrichten

Um dein Blog einzurichten, musst du es nur im Bereich Blog – Setup online schalten.

SiteBuilder - Blog aktivieren
SiteBuilder – Blog aktivieren

Du kannst in diesem Bereich auch Blog Posts schreiben, eine Liste aller Posts sehen und ein bereits existierendes WordPress Blog importieren.

Wenn du zurück auf Site gehst und die Website wieder veröffentlichst, erscheint nach einem Klick auf den Button Ich will auch an den Strand eine Liste deiner Blogeinträge.

SiteBuilder - Menu mit Blogliste
SiteBuilder – Menu mit Blogliste

Menü anpassen

Die Daten auf dieser Seite kannst du ebenfalls einfach anpassen. Klicke im Bereich Site auf Menü. Die einzelnen Elemente kannst du ebenfalls ändern indem du darauf klickst. Je nach Element gibt es natürlich auch die Möglichkeit beispielsweise unterschiedliche Schriftarten, Größeneinstellungen, Farben und vieles andere mehr auszuwählen.

SiteBuilder - Menü anpassen
SiteBuilder – Menü anpassen

An dieser Stelle höre ich mal auf, denn ich vermute, die grundsätzliche Bedienung ist nun klar und du bist neugierig darauf deine Website mit dem SiteBuilder zu erstellen.

Falls du eine Idee für deine Website im Kopf hast und gern mehr zur Umsetzung mit dem SiteBuilder hier im Blog lesen möchtest, nutze doch einfach unsere Themen Roadmap.


tl;dr: Mit dem NOVATREND Website Builder kannst du deine Website erstellen.

#ffffff; background: #bd081c no-repeat scroll 3px 50% / 14px 14px; position: absolute; opacity: 1; z-index: 8675309; display: none; cursor: pointer; top: 6269px; left: 50px;">Save

Kategorien
Allgemein News Services

Keine unerwarteten Vertragsverlängerungen – bei uns hast du die Kontrolle!

Einen Service zu beanspruchen kann manchmal zu einer regelrechten Irrfahrt durch unübersichtliche Vertragslaufzeiten und automatischen Verlängerungen werden. Die Kontrolle über alle Vertragsbedingungen zu behalten ist schwer. Und dann der ärgerliche Moment, wenn am Monatsende plötzlich Kosten für etwas auftauchen, das du gar nicht mehr brauchst. Du hast genug davon? Wir auch! Wir bieten dir Fairness und Transparenz – und geben dir die totale Kontrolle über deine Vertragslaufzeiten. Auf dich wartet keine böse Überraschung am Monatsende. Auch wenn sich unsere Wege trennen sollten, steht deine Zufriedenheit für uns an erster Stelle.

Denn ab sofort führen wir bei NOVATREND eine Info-Mail ein, die dich einen Monat vor der automatischen Vertragsverlängerung an die bevorstehende Kündigungsmöglichkeit erinnert. Somit geben wir dir die Gelegenheit, deine Produktverträge bei uns zu überdenken. Entscheidest du dich gegen eine Vertragsverlängerung, bedauern wir zwar deinen Weggang – sind aber glücklich, dich mit einem guten Gefühl weiterziehen zu lassen. Alles was du dafür tun musst, ist, dich im NOVATREND Kundencenter einzuloggen und innerhalb von zwei Wochen nach Erhalt der Mail mit einem Klick zu reagieren und dein Vertrag wird fristgerecht gekündigt.

Selbstverständlich hast du auch die Möglichkeit, bei uns zu bleiben und weiterhin von unserem Service und Know-how zu profitieren. Wenn du bis zwei Wochen nach Erhalt der Info-Mail keinen Kündigungswunsch im NOVATREND Kundencenter signalisiert hast, wird dein Produktvertrag wie gewohnt automatisch und bindend um ein Jahr verlängert.

Bei uns wartet auf dich kein Hindernisparcours, wenn du dich für eine Kündigung unserer Produkte entscheidest. Wir bieten eine faire und transparente Lösung, die uns allen in guter Erinnerung bleibt. Wir wollen niemanden durch listige Geschäftspraktiken an uns binden, sondern bieten einen Service, der auf gegenseitigem Vertrauen basiert – und nicht auf einer verpassten Kündigungsfrist. Wenn dir das ebenfalls wichtig ist, bist du bei uns an der richtigen Adresse.