Kategorien
Analytics Automatisierung Content Management Systeme E-Commerce Infrastruktur Wunschthema

Marketing Automatisierung mit Mautic

Mautic ist eine Software um Marketingprozesse zu automatisieren. Es geht dabei um die Automatisierung von Funktionalitäten aus CRM Systemen, Web-Analysen, E-Mail-Marketing, Social-Media-Werbung und Re-targeting. Dahinter steckt der „klassische“ Prozess des Verkaufens, der im Zeitalter von Online-Shopping, Influencern und WhatsApp Gruppen für alle Beteiligten immer unübersichtlicher wird. Hier also zunächst einmal ein paar Basics.

Kategorien
Analytics Services Shared Hosting Webdesign

Werbung tracken – aber wie?

Tracking ist seit der DSGVO-Debatte in aller Munde. Der Begriff selbst ist mittlerweile fast „verbrannt“. Tracking steht in den Augen der meisten Internetnutzer für etwas Negatives. Im Artikel über die Die Sache mit der Zählerei habe ich das Thema bereits gestreift, heute soll es daher etwas genauer darum gehen, warum getrackt wird und ob das vielleicht sogar interessant für deine Website und/oder dein Geschäft ist.

Kategorien
Analytics Server Webserver

GoAccess wertet Web Server Log Dateien aus

Unabhängig von all den Diskussionen über Datenschutz sammeln Webserver, je nach Konfiguration, Daten. Diese Daten werden Zeile für Zeile in eine Datei für die erfolgten Zugriffe (access.log) und eine Datei für die Fehler (error.log) geschrieben. Die Fehlerdatei ist praktisch für den Betreiber des Servers. Eine Fehlerzeile sieht beispielsweise so aus:

[Mon Jan 18 05:23:45.817962 2016] [:error] [pid 21125] [client 188.40.53.18:46625] PHP Fatal error:  Call to a member function insertBefore() on a non-object in /.../public_html/wp-content/plugins/mollom/includes/Entity.php on line 357

In diesem Fall hat am 18. Januar ein WordPress Plugin für einen PHP Fehler gesorgt. Im besten Fall ist die error.log Datei leer.

In der access.log Datei findet sich pro Zugriff eine Zeile, beispielsweise so etwas:

Kategorien
Analytics Content Management Systeme Soziale Netze Webdesign Webserver

Yoast SEO Plugin für WordPress – mehr als eine Million aktive Installationen!

Heute geht es im Blog um Suchmaschinenoptimierung mit dem Yoast SEO Plugin unter WordPress.

Bei der Suchmaschinenoptimierung (Search Engine Optimization – SEO) geht es um Maßnahmen, die dazu dienen, Webseiten im organischen Suchmaschinenranking in den unbezahlten Suchergebnissen auf höheren Plätzen erscheinen zu lassen. Es geht also um den verständlichen Wunsch eines jeden Website Betreibers auf der ersten Google Suchergebnis-Seite zu erscheinen. Unter organisch versteht man in diesem Zusammenhang die automatischen Suchergebnisse des entsprechenden Suchalgorithmus‘. Dieses Ergebnis kann man nicht mit Geld kaufen. Die einzige Chance seine Position dort zu verbessern liegt im Verständnis, wie der Suchalgorithmus funktioniert. Mit diesem Wissen kann man dann die Website darauf optimieren. Der Haken dabei ist, dass diese Algorithmen geheim sind und sich hin und wieder ändern. Die Anbieter von Suchmaschinen definieren Regeln, die eine Website erfüllen sollte. Die Suchmaschinenoptimierung ist ein technischer Vorgang, dem Google beispielsweise unter Google Webmasters ein eigenes Portal widmet.

Es ist wichtig zu verstehen, dass Suchmaschinenoptimierung kein Vodoo oder Schwarze Magie ist, sondern ein völlig normaler Prozess, der bereits dann von Erfolg gekrönt wird, wenn die Website so aufgebaut wird, dass die Suchmaschine sie einfacher lesen kann. Im Gegensatz zu dir und mir, sieht das Programm, das im Auftrag der Suchmaschine unsere Website besucht,  nicht eine gerenderte, visuell ansprechende Seite im Browser, sondern nur den reinen HTML/CSS/Java-Script Quellcode der Seite und muss sich daraus erschließen, welcher Inhalt in die Suchmaschine aufgenommen wird und wie relevant dieser ist. Je einfacher dieser Quellcode zu lesen ist, desto einfacher ist es für die Suchmaschine zu brauchbaren Ergebnissen zu kommen.

Yoast SEO Plugin

Das Yoast SEO Plugin bringt Ordnung in den permanenten Prozess der Suchmaschinenoptimierung deiner Website.

Dashboard

Im Dashboard werden Einstellungen getätigt, die die gesamte Site betreffen. Dabei geht es um Dinge, wie den korrekten Namen der Site, ob es eine Firmen- oder eine private Website ist und die Möglichkeit eine Verbindung zu den Webmaster Tools der Suchmaschinen Google, Bing und Yandex herstellen zu können

Yoast - Dashboard
Yoast – Dashboard

Es gibt einen eigenen Bereich für Einstellungen von Titel- und Meta Informationen, die optimale Einbindung deiner Social Network Konten, und eine XML Sitemap. Im Advanced Bereich können die Breadcrumbs, die Permalinks und die RSS Feeds angepasst werden.

Als Tools stehen

  • ein Bulk Editor, mit dessen Hilfe Titel und Beschreibungen von Artikeln schneller geändert werden können,
  • ein File Editor, mit dem Dateien wie die robots.txt und die .htaccess geändert werden können,
  • ein Import und Export Mechanismus um deine Einstellungen auch in anderen Blogs nutzen oder aus anderen Blogs importieren zu können

zur Verfügung.

Die Search Console ist eine Art Brücke zur Google Search Console. Du musst beide miteinander verbinden und kannst dann die Hinweise aus Google direkt innerhalb deiner WordPress Seite bearbeiten.

Zum Yoast Plugin gibt es kostenpflichtige Erweiterungen für die Optimierung von Google News, Videos, lokaler Optimierung (Karten) und eine kostenpflichtige Version des Plugins mit weiteren Features.

Yoast im Artikel

Wenn du einen Artikel schreibst, hilft dir das Yoast Plugin bei der Optimierung und das ist wirklich praktisch. Unter dem Artikeltext befinden sich mehrere Tabs mit Formularen, die keine Wünsche offen lassen. Die Lesbarkeit des Textes wird bewertet und es wird eine Analyse der Keywords vorgenommen. Je grüner alles wird, desto optimierter ist es :). Hier ein Beispiel aus meinem Blog:

Yoast - Lesbarkeit
Yoast – Lesbarkeit

Yoast -Article Analyse
Yoast -Artikel Analyse

Je nach Konfiguration des Yoast Plugins können beispielsweise noch individuelle Texte für Twitter, Facebook und den Meta Bereich eingetragen werden. Hier beispielsweise ein Screenshot der Twitter Einstellungen.

Yoast Artikel - Twitter Einstellungen
Yoast Artikel – Twitter Einstellungen

Um das Ganze im Zusammenhang zu sehen empfehle ich dir dieses 20 minütige Video in deutscher Sprache, das die einzelnen Funktionen sehr gut erklärt.

Fazit

Für Neulinge im SEO Bereich ist das Yoast Plugin eine Goldgrube, da es wirklich sehr gut dokumentiert ist und alle Aktionen in den Hilfetexten erklärt werden. Du erhältst auch direkte Rückmeldungen zu deinen Änderungen im Text. Profis sparen mit dem Plugin viel Zeit und so wundert es nicht, dass dieses Plugin aktiv in mehr als einer Million WordPress Seiten in 14 Sprachen eingesetzt wird.

Wenn du es ernst meinst mit der Suchmaschinenoptimierung deiner Seite, dann ist der Einsatz dieses Plugin ein sehr guter Start und danach ein Muss!

Links


tl;dr: Das Yoast Plugin hilft dir bei der Suchmaschinenoptimierung einer WordPress Website

 

Kategorien
Analytics Server Shared Hosting

PIWIK Analytics

Das Open-Source-Programm PIWIK ist eine Alternative zu Google Analytics. Es erschien in der ersten Version bereits im März 2009.

Piwik ist mittlerweiler sehr gut benutzbar und verlässlich und es hat den grossen Vorteil, dass die Daten der analysierten Websites auf dem eigenen Root-Server gespeichert werden!

Ausser der Statistik über Seitenabrufe gibt es natürlich Besucheranalysen (Länder, Browser, Betriebssysteme, Gerätemarken und -modelle), sowie Referreranalysen und Kartendarstellungen. Es existieren auch weitergehende Funktionen wie Kampagnen- und Zieltracking. Die IP-Adressen können aus datenschutzrechtlichen Gründen anonymisiert werden und es gibt native Clients für Android und iOS.

Piwik ist das Nachfolgeprojekt des inzwischen eingestellten Projekts phpMyVisites. Es nutzt PHP und MySQL. Die Besucherzählung erfolgt mit JavaScript, Zählpixel, über eine API oder eine Logdateianalyse.

In diesem Artikel wollen wir Piwik installieren und dessen Einbindung in WordPress zeigen. Für die meisten Open Source Content Management Systeme stehen entsprechende Erweiterungen zur Verfügung. Falls nicht, müssen Sie den Piwik JavaScript Tracking Code manuell einfügen. Eine Analyse ist immer möglich!

Installation

Als Installationsspezialist der letzten Wochen kennen Sie ja schon den Weg.

  • Virtuellen Server einrichten
  • MySQL User und Datenbank erstellen
  • Quellcode downloaden und auspacken
  • Programm installieren und konfigurieren

Im Falle von Piwik muss nun noch in den zu analysierenden Seiten eine Verbindung zu Piwik geschaffen werden.

Virtueller Server

Abhängig von Ihren Bedürfnissen, können Sie Piwik innerhalb einem eigenen Virtuellen Server betreiben, beispielsweise als Subdomain (http://piwik.servervlogger.ch) oder auch einfach in einem Unterverzeichnis eines bereits existierenden Virtuellen Server (http://servervlogger.ch/piwik).

Hier die Variante mit virtuellem Server:

Legen Sie eine neue Datei an. Der String „piwik.serverblogger.ch“ ist meine Beispieldomain. Fügen Sie hier Ihren Domainnamen ein.

nano /etc/apache2/sites-available/piwik.serverblogger.ch

<VirtualHost *:80>
  ServerAdmin piwik@piwik.serverblogger.ch
  ServerName piwik.serverblogger.ch
  DocumentRoot /var/www/serverblogger.ch/public_html/
  ErrorLog /var/www/serverblogger.ch/logs/error.log
  CustomLog /var/www/serverblogger.ch/logs/access.log combined
</VirtualHost>

Document Root Verzeichnis anlegen

mkdir -p /var/www/piwik.serverblogger.ch/public_html
mkdir -p /var/www/piwik.serverblogger.ch/logs

Aktivieren Sie den neuen virtuellen Server

a2ensite piwik.serverblogger.ch.conf

Piwik Quellcode

Laden Sie den Quellcode von der piwik.org Website.

wget http://builds.piwik.org/piwik.zip

und entpacken es in das Verzeichnis /srv/www/[Domainname]/public_html/.

Dem Archiv liegt eine Datei How to install Piwik.html bei. Sie enthält eine Weiterleitung auf die Online-Dokumentation http://piwik.org/docs/installation/.

Installation

Der Webinstaller führt in acht Schritten durch die Installation. Oben rechts kann die Sprache auf Deutsch umgestellt werden.

Willkommen bei der Piwik Installation
Willkommen bei der Piwik Installation

Die Systemüberprüfung checkt alle notwendigen Elemente – „je grüner, desto gut ;)“

Systemprüfung
Systemprüfung

Datenbank einrichten
Datenbank einrichten

Administrator Account erstellen
Administrator Account erstellen

Das Installationsprogram schlägt vor, gleich eine Website, die über Piwik analysiert werden soll, hinzuzufügen. Ich nehme das WordPress aus unserer Beispiel Installation.

Erste Website hinzufügen - Unsere Beispielistallation WordPress
Erste Website hinzufügen – Unsere Beispielinstallation WordPress

Der Installer zeigt mir den Tracking-Code für die WordPress Site an, ich werde jedoch im Anschluss ein Plugin installieren, dass dann Kontakt mit Piwik aufnimmt.

Tracking Code für die erste Site
Tracking Code für die erste Site

Piwik ist nun installiert und kreuzt standardmässig zwei wichtige Dinge an:

  • Do-not-Track Unterstützung

Do Not Track (DNT; engl. für „nicht verfolgen“) ist ein so genanntes HTTP-Header-Feld und signalisiert einer Webseite oder Webanwendung den Wunsch, dass diese über die Aktivitäten des Besuchers kein Nutzungsprofil erstellt. […] Zurzeit wird es durch die W3C standardisiert. […] Firefox war der erste Browser der dieses Feld unterstützte, später folgten Internet Explorer (ab Version 9), Safari, Opera und Chrome. Wikipedia

  • Anonymisierung der letzten Bytes der IP-Adresse

Glückwunsch - Piwik ist installiert
Glückwunsch – Piwik ist installiert

Der Screen in der Installation gefiel mir besonders. Er enthält einen Spendenaufruf – „Wieviel ist Ihnen Piwik wert?“

Spendenaufruf
Spendenaufruf

Piwik Dashboard
Piwik Dashboard

Piwik in WordPress

In WordPress können zusätzliche Plugins über die Administrationsoberfläche hinzugefügt werden. Einfach nach Piwik suchen und auf installieren klicken.

Plugin WP-Piwik installieren

Plugin WP-Piwik installieren

Nach der Installation landen Sie im Bereich der Plugins. Klicken Sie auf Einstellungen.

Neues Plugin WP-Piwik
Neues Plugin WP-Piwik

Öffnen Sie in einem separaten Browser-Tab das Piwik Dashboard und kopieren sich das API-Token in die Zwischenablage

API Token
API Token

Tragen Sie in den WordPress WP-Piwik Settings die Piwik URL und das Token ein

WP-Piwik Einstellungen
WP-Piwik Einstellungen

Anschliessen müssen Sie noch das Einfügen des Tracking Codes aktivieren.

Tracking Code
Tracking Code

Ab jetzt analysiert Piwik Ihre Website. Hier sehen Sie den ersten Zugriff auf unser Test-WordPress nach der Installation

Zugriff
Zugriff

Piwik Mobile App

Die Piwik Mobile Apps existieren für iOS und Android. Die Dokumentation empfiehlt einen separaten Benutzer Account mit View Rechten in der anzulegen.

Benutzer und Rechte
Benutzer und Rechte

In der App können beliebig viele Piwik Installationen abgefragt werde. Hier ein Screenshot mit der Menü-Übersicht

Piwik Android App
Piwik Android App

Weitere CMS-Plugins


tl:dr Piwik ist eine echte Alternative zu Google Analytics!