Kategorien
Infrastruktur Soziale Netze Tools

Mobilizon ist eine freie Alternative zu Meetup.com und Facebook

Die Organisation von Veranstaltungen und die Verwaltung von Gruppen werden oft auf geschlossenen Plattformen wie Facebook und meetup.com organisiert. Es ist kostenlos und relativ einfach möglich. Andere Nutzer:innen dieser Plattformen können sich dann bei deiner Veranstaltung anmelden, der Gruppe beitreten und sich austauschen. Wer diese Funktionalität nicht auf einer eigenen Website anbieten kann, freut sich über das kostenlose Angebot. Das ist der positive Teil Nachricht. Die negative Botschaft ist: Die Plattformen sind erlösorientiert, nicht interoperabel und die Nutzer:in „bezahlen“ mit eigenen Daten und den Daten der Teilnehmer:innen. Mittlerweile existieren manche Veranstaltungen nur noch auf diesen proprietären Plattformen und wenn man daran teilnehmen will, muss man sich ein Benutzerkonto erstellen und damit natürlich auch die Geschäftsbedingungen und das Geschäftskonzept an sich akzeptieren.

Eine Alternative zu dieser Vorgehensweise bietet die freie, föderierte Plattform Mobilizon.

Mobilizon ist eine freie und quelloffene Software. Sie wird von der französischen Tech-Kooperative Framasoft mit dem Ziel entwickelt, eine kostenlose Alternative zu den kommerziellen Plattformen zu bieten. Mobilizon wurde im Jahr 2019 angekündigt und Framasoft startete eine Fundraising-Kampagne. Im Juli 2019 wurde das Ziel mit über tausend Spender:innen und mehr als 58.000 € erreicht. Im Oktober 2019 wurde eine Testplattform online gestellt. Heute existieren bereits 65 unabhängige Mobilizon Instanzen. Jeder der will, kann eine eigene Mobilizon Instanz hosten.

Mobilizon ist kein soziales Medium, auch kein Hobby: es ist ein Werkzeug. Sie werden keine Funktionen wie Abo-Zähler, Daumen hoch oder Infowände mit unendlichem Scrollen finden.
Das Design von Mobilizon zielt darauf ab, Ihre Aufmerksamkeit von den Mechanismen der Selbstinszenierung zu befreien. So können Sie sich auf das Wesentliche konzentrieren: die Verwaltung Ihrer Events, Ihrer Gruppen, Ihre Mobilisierung.

https://joinmobilizon.org/de/

Die Benutzung ist einfach. Man legt auf einer Instanz seiner Wahl ein Benutzerkonto an und kann sich damit bei Veranstaltungen anmelden, Gruppen beitreten, sowie selbst Veranstaltungen anbieten und Gruppen gründen. Um Veranstaltungen zu finden, gibt es Übersichtsseiten, Suchmöglichkeiten und Kartendarstellungen.

Die Oberfläche ist angenehm aufgeräumt und konzentriert sich auf das Wesentliche. Mobilizon ist bereits in mehrere Sprachen übersetzt.

Registrierung bei einer Mobilizon Instanz
Neue Veranstaltung einstellen
Neue Gruppen erstellen
Beispiel für eine Gruppe – https://mobilizon.fr/@nix-mtp

Wenn du eine Veranstaltung auf einer anderen Mobilizon Instanz findest, wie beispielsweise das Sprachcafé auf https://salon.literatur.social, kannst du dich dort mit deinem Konto auf einer anderen Instanz anmelden. Die Instanzen sind untereinander verbunden (föderiert) und erlauben diesen Datenaustausch. Wenn du auf unterschiedlichen Instanzen Gruppen beitrittst oder an Veranstaltungen teilnimmst, so erscheinen diese Gruppen und Veranstaltungen in deinem Profilbereich.

Veranstaltung in einer anderen Instanz – https://salon.literatur.social/events/16383411-a118-4a9e-8b9f-3dab73b26b0c
Mobilizon Instanz: Salon – https://salon.literatur.social
An einer Veranstaltung unabhängig von der Instanz teilnehmen
Anmeldung bei anderer Instanz mit meinem Mobilizon.fr User
Teilnehmen an der Veranstaltung, die auf der föderierten Instanz stattfindet
Veranstaltungen verschiedener Instanzen, an denen ich teilnehme. Hier aus der Sicht meines Benutzerkontos auf der mobilizon.fr Instanz

Das charmante an dieser Struktur ist die Dezentralität. Firmen können beispielsweise eigene Instanzen aufsetzen und ihre Events darüber abwickeln. Nutzer:innen anderer Instanzen können, wenn die Veranstaltungen entsprechend konfiguriert sind, daran teilnehmen.

Hier ein Erfahrungsbericht aus der Praxis.

Vereinsinterne Nutzung
Der Verein “Modellbahngruppe St. Wiesen am Wald” macht regelmäßig öffentliche und auch nur für den Verein zugängliche Fahrbetriebe. Für jeden Fahrbetrieb der Anlage wird eine Veranstaltung auf Mobilizon erstellt. Diese können sowohl “öffentlich” als auch “privat” sein und werden dann von “allen” oder nur registrierten Usern gesehen. Veranstaltungen können mit Mobilizon auch auf eine maximale Teilnehmerzahl beschränkt werden.
Die Vereinsmitglieder melden sich dann über Mobilizon an der Veranstaltung an. Der Link zur Veranstaltung kann einfach über die bekannten Kanäle verbreitet werden.
In Mobilizon gibt es Gruppen, welche eigene Seiten haben. Dort kann man “Ressourcen” hinterlegen. […]
Mobilizon im Verbund mit anderen Instanzen
Der Modellbahnverein aus Gigritzpatschen pflegt ebenfalls seine Veranstaltungen mit Mobilizon. Und beide Instanzen sind auf “Föderation” eingestellt, so sehen die Mitglieder aus St. Wiesen am Wald in “ihrem” Mobilizon auch die Termine der Modellbahner aus Gigritzpatschen und können sich dort für eine Teilnahme auch anmelden, ohne einen extra Account am Mobilizon von Gigritzpatschen registrieren zu müssen.

https://blog.schuerz.at/vereinsarbeit/mobilizon-ein-eventorganisations-tool

Demo Umgebung

Wenn du das einfach mal ausprobieren willst, dann nutze einfach die Demo-Umgebung, die Framasoft bereitstellt. Hier kannst du ein Konto erstellen und das System ausprobieren.

Demo-Umgebung

Technik

Mobilizon ist Open Source Software. Du kannst also bei der Entwicklung mitarbeiten und auch eine eigene Instanz auf deinem Server installieren. Du kannst wählen zwischen vorkonfigurierten Paketen, einen Docker Image und der Installation aus dem Quellcode.

Mobilizon nutzt das ActivityPub-Protokoll und wird damit ein Teil des Fediverses. Damit wird auch die Interaktion mit anderer föderierter Software wie Mastodon, PeerTube, Pixelfed und ähnlichen ermöglicht (siehe auch Blog Post vom 24.4.2017 Dezentrale Mastodonten und 12.10.20 Pixelfed – das „Instagram“ im Fediverse?).

Als Programmiersprache wird Elixir genutzt.

Elixir ist eine funktionale Programmiersprache, deren Schwerpunkt im Erstellen skalierbarer, robuster und nebenläufiger Programme liegt. Sie nutzt die über Jahrzehnte hinweg erprobte und weiterentwickelte Erlang-VM, denn der Elixir-Compiler erzeugt Erlang-kompatiblen Bytecode. Die grundlegende Syntax ist an Ruby angelehnt und lässt sich über Makros erweitern. Obwohl Elixir noch verhältnismäßig jung ist – 2014 erschien Versionsnummer 1.0 – gibt es eine umfangreiche Tool-Unterstützung, ein ausreichend großes Ökosystem an Bibliotheken und eine hilfsbereite, offene und aktive Community.

https://www.heise.de/developer/artikel/Skalierbare-robuste-Webanwendungen-mit-Elixir-und-Phoenix-4286403.html?seite=all

Und Elixir läuft beispielsweise problemlos auf einen RaspberryPI. Ein schönes Projekt um sich mit Programmierung zu befassen (siehe aus Blog Post vom 12.04.2021 Programmieren – wie fange ich an?).

Link

https://joinmobilizon.org

Fazit

Das dezentrale Fediverse wird immer populärer. Mobilizon ist ein weiterer Meilenstein auf diesem Weg. Falls du Veranstaltungen und Gruppen über proprietäre Plattformen abwickelst, solltest du es tatsächlich mal mit Mobilizon und weiteren Tools aus dem fediverse versuchen.


tl;dr: Mobilzon ist eine charmante und quelloffeneAlternative zu Facebook Veranstaltungen/Gruppen und meetup.com

Von hagengraf

Ich erstelle bequeme und benutzerfreundliche Orte in virtuellen und physischen Umgebungen.

Kommentar verfassen