Kategorien
Shared Hosting

Lychee – selbstgehostetes Foto-Management – aber richtig!

Die Frage wo man den nun am besten die eigenen Fotos aufbewahrt ist gar nicht so einfach zu beantworten. Je nachdem, ob man nun eine gute Gesichtserkennung, Smartphone Apps mit automatischem Upload, die Darstellung von EXIF Daten oder vielleicht auch Social Media Funktionen wie Kommentare, Likes und ein Followersystem haben möchte ist die Auswahl an Tools und Services eher unüberschaubar.

Hier im Blog geht es ja vorwiegend um Projekte, die man selbst hosten kann und die unter einer offenen Lizenz stehen. Ich habe hier bereits das Open Source Projekt Piwigo vorgestellt (Alle Fotos an einem Ort). Heute stelle ich das Projekt Lychee vor.

Das Lychee Projekt ist Open Source Software, immer offen für Anregungen und Mitarbeit. Lychee ist grundsätzlich für das eigene Hosting gedacht und sehr sicher aufgebaut. Eines der wichtigsten Ziele des Projektes ist, eine sehr elegante und schöne Web App zu sein, die sich intuitiv und mit Freude bedienen lässt.

Fotos lassen sich hochladen oder von einer URL importieren. Es gibt eine Importmöglichkeit aus Dropbox.

Die Fotos können mit einem Titel, einer Beschreibung sowie Tags versehen werden. EXIF und IPTC Metadaten können angezeigt werden.

Vorbereitungen

Je nachdem, wo du Lychee installieren willst, musst du dir eine entsprechende Domain registrieren und ein Zertifikat ausstellen. Innerhalb des cPanels kannst du kostenlose Let’s Encrypt Zertifikate bei uns ausstellen.

Let’s Encrypt Zertifikat ausstellen

Installation

Die einfachste Variante ist die Installation mit dem Softaculous Apps Installer, der im cPanel verfügbar ist. Einfach nach Lychee suchen und auf den „Jetzt installieren“ Button klicken.

Lychee im Softaculous Apps Installer

Bei der Installation muss der gewünschte Speicherort angegeben werden. Das kann eine Subdomain oder ein Unterverzeichnis sein. In meinem Fall ist es eine Subdomain.

Das Administrations-Konto muss mit Namen und Passwort eingerichtet werden.

Installation von Lychee

Erste Schritte

Auf der Startseite befindet sich oben links ein Anmelde-Icon, dass den Anmeldedialog öffnet.

Anmeldung

Auf der linken Seite und oben rechts befinden sich weitere Menüelemente. Dort kannst unter anderem die Sprache einstellen und dir eine Welcome Page konfigurieren. Die erweiterten Einstellungen solltest du vorsichtig nutzen und vorher die Dokumentation zurate ziehen (Dokumentation: Lychee Settings). Prinzipiell änderst du dort die Werte der Parameter in der Konfigurationsdatei.
Eine Überprüfung deiner Eingaben findet nicht statt.

Einstellungen und Sprachumschaltung

Nach der Sprachänderung erscheint hinter dem „Über Lychee“ Link ein selbstbewusster Text, dem ich aber nach ein paar Stunden Ausprobieren durchaus zustimmen kann 🙂

Lychees selbstbewusstes Statement nach der Sprachumstellung auf Deutsch

In Lychee lassen sich beliebig viele Alben anlegen, die unterschiedlich sortiert angezeigt werden können. Es lassen sich auch Alben aus Tags erstellen.

Einstellung der Sortierung von Fotos und Alben

Ausser den erstellten Alben, gibt es auch die sogenannten intelligenten Alben Unsortiert, Öffentlich, Favoriten und Zuletzt benutzt.

Alben in Lychee

Fotos können einzeln oder in Gruppen organisiert werden.

Detailseite für ein Foto mit offenem About Bereich
Organisieren von Fotos durch Rechtsklick mit der Maus

Fazit

Ich habe mit Lychee bisher nur „gespielt“. Ich habe ein paar Ordner erstellt, Fotos hochgeladen und importiert. Zum Import: Ja, man kann mehrere Fotos auf einmal hochladen und ja, man kann Fotos aus Flickr über deren Bildlink importieren. Die Welcome Page sieht wirklich sehr elegant aus und wird auch nicht langweilig bei mehrfachen Aufrufen. Die Bedienung ist tatsächlich sehr intuitiv und man bekommt nach und nach „ein Gefühl“ für die Anwendung. Es sind sehr viele Kleinigkeiten im Frontend verbaut, die wirklich Freude machen. Wenn man beispielsweise ein Album aufruft, kann man es im Vollbild Modus anzeigen lassen und sehr einfach und elegant darin blättern. Einen Eindruck davon gibt das Demo auf der Projektseite – https://lycheeorg.github.io/demo/

Links


tl;dr: Lychee ist eine elegante Fotoverwaltung zum selber hosten.

Von hagengraf

Ich erstelle bequeme und benutzerfreundliche Orte in virtuellen und physischen Umgebungen.

2 Antworten auf „Lychee – selbstgehostetes Foto-Management – aber richtig!“

Ich bin schon länger auf der Suche nach einem guten Ersatz für Google Photos. Vor ca. einem halben Jahr habe ich ein Synolgy Nas gekauft und verwende Moments. Leider hat die App aber mit meinen fast 50000 Fotos mühe. Ständig fehlt wieder einmal ein Vorschaubild oder es lädt extrem langsam.

Ist Lychee für eine solch hohe Anzahl von Fotos geeignet? Lohnt sich ein Test? Oder gibt es sonst etwas besseres?

Hallo Mike, schwer zu sagen. Ich suche auch eine Alternative zu Flickr (25,000 Fotos). Ich hatte schon mal Piwigo ausprobiert aber irgendwie hat es mir nicht zu 100% gefallen. Die Menge der Fotos ist sicher nicht das Problrm und einen ausführlichen Test ist Lychee auf jeden Fall wert.

Kommentar verfassen