Kategorien
Allgemein Tools

Mach doch mal etwas mit deinen Lesezeichen!

Lesezeichen, Bookmarks oder Favoriten sind benutzerbezogene Links zu Webseiten, die schnell wiedergefunden werden sollen.
Legst du auch hin und wieder Lesezeichen in deinem Browser an?
Schaust du regelmässig diese Lesezeichen durch, liest etwas nach, ordnest die Links und löschst dann auch wieder ein paar?
Du liest einen interessanten Artikel auf einer Website und willst dir den Link merken. Vielleicht willst du ihn auch nur speichern, um ihn bei Bedarf jemanden zu empfehlen? Oder du speicherst ihn als Teil einer Linksammlung für einen Artikel, den du selbst mal schreiben möchtest? Vielleicht auch nur, um den Text in Ruhe an einem anderen Ort oder Gerät zu lesen? Es gibt soviel Gründe sich einen Link zu merken.

Vermutlich geht es dir wie mir: Ich lege durchaus Lesezeichen an, oft in verschiedenen Browsern auf unterschiedlichen Geräten. Und die zahlreichen Social Media Plattformen mit ihren Möglichkeiten zur Speicherung („Twitter-Bookmarks“) verkomplizieren die Lage weiter. Ich finde die Links dann oft nicht wieder🙄 und/oder vergesse sie einfach. Wenn ich dann mal wieder in meine Lesezeichen schaue, bin ich erstaunt, was sich da teilweise an interessanten Links findet😉. Lesezeichen sind prinzipiell eine gute, einfache und bewährte Sache. Kein Algorithmus bringt sie dir durcheinander und wenn du sie nur auf deinem Gerät abspeicherst, erfährt auch niemand von deinen Links.

Einen sehr einfachen Ansatz zur besseren Nutzung von Lesezeichen verfolgt das Open Source Projekt Unmark. Die Idee dabei ist, den Lesezeichen mehr Aufmerksamkeit zu widmen und sie wie eine To-Do Liste zu behandeln. Ein Link wird in Unmark gespeichert und optional in einer Kategorie eingeordnet und mit Tags und Notizen versehen. Diese Lesezeichen werden dann als To-Do Liste dargestellt, die man mit der ihnen gebührenden Aufmerksamkeit „verarbeiten“ kann. Danach kann man die Lesezeichen „unmarken“. Die sind dann aber nicht weg, sondern landen in einem durchsuchbaren Archiv.

Unmark ist ein einfaches PHP Script, das eine Datenbank benötigt. Den Quellcode gibt es unter github.com/cdevroe/unmark. Du kannst das Script hier bei Novatrend hosten oder den freien Unmark Service unter unmark.it nutzen.

Installation

Das Script lässt sich sehr einfach über den Softaculous Apps Installer installieren. Du kannst es in einem Unterverzeichnis oder einer Subdomain installieren. Ich installiere solche zusätzlichen, kleinen Programme immer unter einer eigenen Subdomain, weil mein Passwort Manager dann besser funktioniert, die Cookies sauber getrennt sind und überhaupt alles übersichtlicher für mich ist.

Subdomain erstellen

Im Novatrend cPanel kannst du eine Subdomain/Unterdomäne anlegen.

Subdomain für Unmark erstellen

Zertifikat ausstellen

Nachdem du die Subdomain erstellt hast, kannst du dir ein kostenloses Let‘s Encrypt Zertifikat erzeugen. Die Subdomain ist dann über https:// sicher erreichbar.

Installation mit dem Softaculous Apps Installer

Die Installation mit dem Softaculous Apps Installer ist sehr einfach. Nach dem Aufruf des entsprechenden Scripts musst du nur auf den „Jetzt installieren“ Button klicken und im folgenden Dialog die gewünschte Subdomain und deine Zugangsdaten angeben.

Unmark in Softaculous Apps Installer
Auswahl der Domain und Deiner Zugangsdaten
Erfolgreiche Installation

Erste Schritte

Um ein Lesezeichen abzuspeichern, klickt man normalerweise im Browser auf das entsprechende Icon. Um ein Lesezeichen in Unmark zu speichern, musst du dir einmalig ein „Save to Unmark“ Lesezeichen anlegen. Dazu öffnest du dir deine Lesezeichen und ziehst den entsprechenden Link aus Unmark in deine Lesezeichen.

Erstellung des Unmark Lesezeichens

Wenn du nun eine Website abspeichern willst, öffnest du einfach deine Lesezeichen und klickst auf diesen Link. Die Unmark Installation auf deinem Server öffnet dann das entsprechende Formular und trägt den Link ein. Du kannst kann noch optional vordefinierte Kategorien, individuelle Tags und Notizen zuordnen. Das funktioniert auch auf dem Smartphone ganz gut. Die Screenshots stammen von einem iPad.

Lesezeichen an Unmark senden
Lesezeichen taggen

Ausser dieser Methode kannst du auch einfach oben rechts auf das Plus Zeichen klicken und einen Link in das Formular eintragen. Es gibt auch eine Google Chrome App.

Wenn du dann ein paar Links gespeichert hast, erscheinen diese als Liste.

Liste der Lesezeichen

Jeder Eintrag der Liste enthält deine Notizen, es gibt eine Ansicht über einzelne Tags und wenn du den Radio Button links neben dem Lesezeichen klickst, verschwindet der Link im Archiv.

Alle jemals gespeicherten Lesezeichen bleiben durchsuchbar.

Fazit

Die einfache Installation, das eigene Hosting und die To-Do Listen Idee sind, je nach Anwendungsfall, praktisch. Der zusätzlich Schritt der Einordnung ist wie eine Nachbereitung eines Meetings oder einer Konferenz. Etwas, das man immer machen sollte, aber oft unter Zeitdruck vergisst. Ich habe das Programm jetzt ein paar Tage genutzt und einen ganz anderen Bezug zu meinen Lesezeichen erhalten 😉.

Links


tl;dr: Der Nutzen von Lesezeichen wird völlig unterschätzt!

Von hagengraf

Ich erstelle bequeme und benutzerfreundliche Orte in virtuellen und physischen Umgebungen.

Kommentar verfassen