Kategorien
Content Management Systeme Webdesign

Drupal 9 ist da! Und jetzt?

Am 3. Juni ist Drupal 9 erschienen, die Freude war durchaus gross!
Eine neue Drupal Version erscheint nicht einfach so und es sieht so aus, als wenn aus der Vergangenheit gelernt wurde und Drupal 9 nun vieles einfacher und berechenbarer machen wird.

In der Vergangenheit gab es harte Schnitte beim Upgrade von einem Drupal Major Release zum Nächsten. Daher, bevor ich zu Drupal 9 komme, ein wenig Statistik über die aktuelle Situation.

Ab der Version Drupal 6 wurde das Update Status Modul, dass im Backend der Website darauf hinweist, wenn Updates zur Verfügung stehen, im Drupal Core Paket mit ausgeliefert. Auf der Basis dieser Daten werden seitdem wöchentlich Zahlen angeboten, welche Drupal Versionen aktuell genutzt werden (Usage statistics for Drupal core).

Usage statistics for Drupal core

Am 24. Mai 2020 waren das noch

  • 455 Drupal 5 Sites (Release 1/2007),
  • 32,610 Drupal 6 Sites (Release 2/2008),
  • 704,914 Drupal 7 Sites (Release 9/2009)
  • und insgesamt 351,322 Drupal 8 Sites (Release 11/2015).

Die Drupal 8 Versionen sind noch in die Feature Releases 8.0.x, 8.1.x, 8.2.x, 8.3.x, 8.4.x … 8.9.x aufgeteilt, da auch hier das Upgrade teilweise nicht ganz einfach war oder ist.

Etwa zwei Drittel der Drupal 8 Sites sind bei der noch aktuellen Drupal 8.8.x Version angekommen und werden wohl auch zügig das Update auf Drupal 8.9, bzw. Drupal 9 erledigen.

Wenn man nur diese Zahlen sieht, könnte man vermuten, dass das Projekt mit der Einführung von Drupal 8 eine Art „kollektiven Selbstmord“ begangen hat. Das Upgrade von Drupal 7 auf Drupal 8 war dermassen komplex, dass bis heute etwa doppelt so viele Drupal 7 wie Drupal 8 Sites betrieben werden. Die Gründe sind vielfältig und wurden ausgiebig diskutiert. Die einen jubeln über die neue Struktur, Ordnung und Berechenbarkeit der Roadmap, die anderen trauern wilden Zeiten hinterher. Die Wahrheit liegt, wie immer, irgendwo dazwischen.

Das Video zum Drupal 9 Release fokussiert daher wohl auch sehr auf die Drupal Community, die tatsächlich in vielerlei Hinsicht bemerkenswert ist.

Come for the Code, stay for the Community!

Bevor es nun aber mit Drupal 9 beginnt noch schnell eine wichtige Nachricht zwischendurch 😉. Es wird bis zum 4. Quartal 2021 Drupal 7 Security und Bug Fix Support geben. Auch danach wird es kostenpflichtigen Support bis Ende 2024 geben. Es werden keine neuen Features für Drupal 7 entwickelt, aber der Betrieb einer Drupal 7 Site ist weiterhin, zumindest für das Core Paket, gesichert.

Ich vermute, viele der mehr als 700,000 Drupal 7 Sites werden wohl nie auf Drupal 9 aktualisiert werden. Genau an dieser Stelle ist die grosse Frage, ob dieses Sites dann in Drupal 9 oder 10 neu gebaut werden, oder die Nutzer zu einem anderen CMS wechseln 🤔

Einfache(re)s Upgrade auf Drupal 9 und Drupal 10

Wer es bis zur Version Drupal 8.8 und 8.9 geschafft hat, wird in Zukunft weniger oder kaum Probleme mit Upgrades haben.
Die Gründe dafür sind die Folgenden:

  • Semantische Versionierung seit Drupal 8 ermöglicht die Trennung von Feature Releases (Minor Release) und Bug Fix Releases (Patch Versions). Die Drupal 8 Versionen 8.1.x, 8.2.x … sind Versionen mit neuen Features. Sicherheitsrelevante Updates finden innerhalb dieser Versionen statt. Die Version 8.5.6 ist beispielsweise das sechste Bug Fix Release innerhalb des fünften Features Releases innerhalb von Drupal 8
  • Zeitgesteuerte (scheduled) Feature Releases alle sechs Monate erlauben eine grössere Flexibilität und ein erheblich besseres Feedback bezüglich der neuen Features als die mehrjährige Entwicklung von Drupal 8 ohne Release und parallel zu Drupal 7.
  • In jedem Feature Release sind auch experimentelle Features enthalten, die dann mindestens sechs Monate ausprobiert werden können und im nächsten Feature Release den Experimentalstatus verlieren, weiterhin experimentell bleiben oder wieder entfallen.

Ausser dieser klugen Vorgehensweise gibt es allerdings Zwänge, die das Drupal Projekt zum Handeln zwingen. Drupal 8 baut auf dem PHP Framework Symfony auf. Erscheint eine neue Version von Symfony hat das Auswirkungen auf die Drupal Version (Major Release).

Drupal 8 nutzt Symfony 3.4, das ein EOL (End of Life) Ende 2021 hat. Damit ist klar, dass es auch für Drupal 8 ab diesem Zeitpunkt keine Sicherheitsupdates und Bug Fixes geben kann.

Drupal 9 dagegen baut auf Symfony 4.4 und anderen externen Frameworks und Bibliotheken auf. Der Support für Symfony 4.4 wird Ende 2023 enden und damit auch der Support für Drupal 9.

Es wird also fünf Feature Releases von Drupal 9 geben und im Sommer 2022 wird Drupal 10 erscheinen – alles klar? 😉

https://slides.com/gaborhojtsy/state-of-drupal9#/4/2/7

Fünf Schritte zum Upgrade auf Drupal 9

Das Upgrade ist tatsächlich einfach machbar, wenn diese fünf Schritte befolgt werden

  1. Die Serverumgebung muss passen. Drupal 9 benötigt mindestens PHP 7.3, sowie MySQL 5.7.8 oder MariaDB 10.3.7
  2. Um auf Drupal 9 upzugraden, muss die Site mindestens auf Drupal 8.8 sein. Drupal 9 ist gewissermassen der Code aus Drupal 8.8 zuzüglich neuer Features, abzüglich ein paar Teile aus Drupal 8, die nun endgültig, wie bereits lange geplant, entfallen.
  3. Alle zusätzlich installierten Module (Contrib Modules) müssen auf die letzte Version aktualisiert werden. In dieser letzten Version sollten die neuen Drupal 9 API’s bereits unterstützt werden, die alten Drupal 8 API’s aber auch. Am 29.05.2020 waren 81% der Top 200 Contrib Module kompatibel zu Drupal 9. Eine Übersicht zu Status bietet Acquia an – https://dev.acquia.com/drupal9/deprecation_status
  4. Selbst programmierte (Custom) Module müssen Drupal 9 API kompatibel gemacht werden und die alten (deprecated) API’s entfernt werden
  5. Und dann …. Zack … Update Core auf Drupal 9 😎

Was ist denn überhaupt Neu in Drupal 9?

  • Das experimentelle Workpaces Modul ist nun ”stable” im Core verfügbar
  • Es gibt ein neues experimentelles Help Topics Modul. Es soll die Hilfe von der bisherigen Modul-Orientierung hin zu einer Aufgaben-Orientierung bringen
  • Das neue experimentelle Administrator Theme Claro
  • Ein neues experimentelles Frontend Theme namens Olivero wird das Bartik Theme vermutlich ab Drupal 9.1. ersetzen
  • Der CKEditor kommt in der Version 5

Termine

  • 03.06.2020 – Drupal 9.0 Stable
  • 02.12.2020 – Drupal 9.1 Stable

Fazit

Die entscheidenden Weichen wurden mit Drupal 8 gestellt und mittlerweile läuft das Projekt in sehr geordneten Bahnen. Das ist wichtig für Unternehmen, die langfristig auf Drupal setzen und Agenturen, die entsprechende Services anbieten. Der Community Support ist nach wie vor stark im Drupal Projekt. Drupal selbst ist keine Software mehr, die man mal so eben installiert und benutzt. Wer aber das Prinzip dahinter durchschaut und nah am Drupal Core bleibt erhält nach wie vor ein unglaublich flexibles und gut strukturiertes Content Management System.

Links

Von hagengraf

Ich erstelle bequeme und benutzerfreundliche Orte in virtuellen und physischen Umgebungen.

3 Antworten auf „Drupal 9 ist da! Und jetzt?“

Kommentar verfassen