Kategorien
Cloud Datenschutz Shared Hosting

Nextcloud – Platz für deine Daten

Nextcloud ist eine freie Software für das Speichern von Dateien auf dem eigenen Server. Wenn du auf dem Smartphone oder deinem PC einen Client installierst, wird dein Nextcloud Server automatisch mit dem lokalen Verzeichnis synchronisiert. Dadurch kannst du von beliebigen Geräten auf einen konsistenten Datenbestand zugreifen. Durch diese Konstellation behältst du die vollständige Kontrolle über deine Dateien.

Das letzte Mal habe ich hier im Blog vor mehr als drei Jahren über das Nextcloud Projekt, anlässlich seiner Gründung, geschrieben (OwnCloud – Nextcloud). Im September 2019 ist nun die 17. Version von Nextcloud erschienen. Version 18 ist in der Entwicklung und seit mehr zwei Jahren lässt sich Nextcloud auch hier bei Novatrend ganz einfach per Klick installieren.

Vorbereitung

Du benötigst eine Domain oder Subdomain und ein Zertifikat.

Subdomain anlegen

Im cPanel kannst bei unter dem Punkt Unterdomänen den gewünschten Name festlegen. Ich wähle als Name cloud. Eingerichtet wird dann cloud.seafolly.ch und das Basisverzeichnis /cloud.seafolly.ch.

Subdomain anlegen

Zertifikat

Ebenfalls im cPanel kannst du unter dem Punkt Let’s Encrypt SSL mit einem Klick auf Issue ein kostenloses Zertifikat einrichten. Dabei kannst du alle vorgegebenen Werte übernehmen.

Zertifikat erstellen

Nextcloud Installation mit Softaculous Apps Installer

Nachdem Subdomain und Zertifikat angelegt wurden, kannst du im cPanel nach Softaculous suchen, und darin nach Nextcloud suchen.

cPanel -> Softaculous ->Nextcloud

Durch einen Klick auf jetzt installieren startest du die Installation. Du musst deine gewünschte Subdomain angeben und den Namen für das Datenverzeichnis. Dieses Datenverzeichnis ist nicht öffentlich, sondern nur über die Nextcloud Software zugänglich und wird in deinem home Verzeichnis angelegt. Wähle einen Benutzernamen für den Administrator, ein Passwort (ein besseres als im Screenshot 🙂 ), eine E-Mail Adresse und die zu installierende Sprache aus und klicke auf den Installieren Button.

Software Setup für Nextcloud Installation

Du kannst Nextcloud natürlich auch „konventionell“ installieren, die Dateien hochladen und eine Datenbank anlegen. Mit Softaculous geht es allerdings wirklich komfortabler :).

Nextcloud erste Schritte

Wenn du im Browser die neue Installation aufrufst, erscheint die Nextcloud Anmeldung.

Beim ersten Einloggen werden dir Informationen über Nextcloud angezeigt. Auf einer Slide werden die Apps zur Synchronisierung von Desktop, Android und iOS Smartphone angezeigt. Du findest die Links später auch unter Einstellungen -> Mobil & Desktop.

Nextcloud Android App

Du kannst beliebig viele Nutzerkonten auf deiner Nextcloud anlegen. Aus dem Nextcloud App-Store kannst du dir beliebige Apps laden.

Die Bedienung ist weitgehend selbsterklärend. Im Dokumentenverzeichnis liegt das Handbuch in englischer Sprache, es gibt auch einen Flyer mit den wichtigsten Informationen.

Fazit

Nextcloud hat sich in den letzten drei Jahren zum Standard für das Speichern von Dateien in der Open Source Szene entwickelt. Die Browser-Oberfläche und die Clients sind benutzerfreundlich zu bedienen, einfach einzurichten und werden stetig weiterentwickelt. Durch die Tatsache, dass die Dateien auf dem eigenen Server liegen, wird Nextcloud auch immer öfter von Unternehmen genutzt.

Links


tl;dr: Nextcloud ist sehr einfach zu installieren und bietet einen sicheren Platz für deine Daten

Von hagengraf

Ich erstelle bequeme und benutzerfreundliche Orte in virtuellen und physischen Umgebungen.

Eine Antwort auf „Nextcloud – Platz für deine Daten“

Kommentar verfassen