COI – frei, offen und sicher chatten

COI

COI

Wenn man heute einer Person eine Nachricht schicken will, muss man sie fragen, welche Plattform sie benutzt oder bevorzugt. Die meisten von uns haben auf ihren Smartphones mehrere proprietäre und zentral verwaltete Apps wie Facebook WhatsApp (1,6 Milliarden Nutzer), den Facebook Messenger (1,3 Milliarden), WeChat (1,1 Milliarden Nutzer), Snapchat (294 Mio), Telegram (200 Mio) und viele andere mehr. Alle Nachrichten und Personenbeziehungen werden zentral von den Betreibern dieser Apps verwaltet.

Wenn ich eine E-Mail verschicke (hagen@novatrend.ch an xy@beispielname.ch) gibt es nur einen Weg. Ich muss nicht fragen, welches E-Mail Tools jemand verwendet. Jeder kann an jeden eine E-Mail schicken. Durch die dezentralisierte Struktur des globalen E-Mail Systems ist man sogar in der Lage seinen eigenen E-Mail Server zu betreiben und dort seine E-Mails zu verwalten.

Das Protokol COI steht für Chat over IMAP. Als offener Standard erweitert COI vorhandene E-Mail-Protokolle, um einen Messenger auf der Basis eines offenen Systems bereitzustellen. Es erweitert die weltweit existierende E-Mail Server Infrastruktur um das Feature „Chatten“.

COI ist ein kostenloser und offener Standard, mit dem jeder Messaging-Apps, -Dienste oder -Serverinfrastrukturen bereitstellen kann, die alle miteinander kommunizieren können. Mit COI können die Benutzer selbst entscheiden, welchem ​​Anbieter sie vertrauen und welche App sie verwenden möchten.

Ein weiterer Vorteil ist das fehlende Henne-Ei Problem. Kommunikationssysteme verbreiten sich nur, wenn andere Benutzer sie auch nutzen. Da in diesem Fall E-Mail als Basis verwendet wird, ist diese Hürde theoretisch nicht existent. Wenn man eine auf dem COI Standard basierende App startet, hat man sofort Zugriff auf 7 Milliarden! vorhandene Konten. Es gibt weltweit etwa 4 Milliarden E-Mail Nutzer mit 7 Milliarden E-Mail Adressen. Sollte die andere Person die App noch nicht installiert haben, erhält sie die Chat-Nachricht als E-Mail.

Jede COI-App kann mit jeder anderen COI-App kommunizieren. Das heisst, jeder kann eine COI-App schreiben. Wenn sie gut ist, wird sie angenommen und verwendet, wenn sie nicht gut ist, wird sie verblassen. Das ist die normale Entwicklung im offenen Internet.

Alle, wirklich alle Personen, mit denen ich bisher über COI gesprochen habe, haben mir gesagt:

„Ohja, das ist ja eine tolle Idee“.

coi.me

Bisher gibt es eine Implementierung von COI unter Android, nämlich den OX COI Messenger.

Die aktuelle Version ist eine Early Access Variante, funktioniert aber schon erstaunlich gut. Die App bietet direkte und Gruppen-Chats mit automatischer Ende-zu-Ende-Verschlüsselung, Text- und Sprachnachrichten, Foto, Video und Push-Benachrichtigungen. Wir haben das sofort ausprobiert und waren überrascht, wie gut es funktioniert. Die folgenden Screenshots stammen von einem älteren Smartphone mit Android 5.1. Nach der Installation der App (Play Store Link OX COI Messenger) kannst du dich mit deinem E-Mail Konto einloggen (sign in) oder einen E-Mail Account bei OX neu erstellen (OX).
Die App bietet bereits verschiedene E-Mail Provider an um die Eingabe der Daten zu vereinfachen.

Da Novatrend noch nicht in der Liste enthalten ist, habe ich Other mail provider gewählt und meine Daten eingegeben.

Als erstes habe ich einen Direkt-Chat erstellt und die E-Mail Adresse des gewünschten Kontakts eingegeben. Im Chatfenster konnten wir problemlos chatten und haben ein paar Bilder und Sprachnachrichten ausgetauscht.
Es funktioniert! Einfach so! Mit einer E-Mail Adresse!

Die App bietet auch Gruppenchats und den Import deiner Kontakte an. Diese Kontakte bleiben allerdings auf deinem Telefon, sie werden dann nur bereits direkt in der App vorgeschlagen.

Ich war ja dann doch neugierig und habe mir das E-Mail Konto in meinem E-Mail Client (Apple Mail) angesehen. Für jede Nachricht kam tatsächlich eine E-Mail.

Gerade im Firmenumfeld ist dieser Chat sehr interessant, weil die Nachrichten innerhalb der existierenden Infrastruktur archiviert und natürlich auch durchsucht und gefiltert werden können.

Das Video zeigt Rafael Laguna und Robert Virkus bei der Vorstellung der App im Oktober 2019 auf dem letzten OXSummit.

Vorstellung der App auf dem OX Summit 2019

Links

Fazit

Der Chat per E-Mail funktioniert auf Anhieb und über den eigenen Server. Laut OX ist eine iOS App in der Vorbereitung.


tl;dr: Das COI Protokoll ermöglicht Chats auf der Basis von E-Mail Protokollen

Autor: hagengraf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Ein Gedanke zu „COI – frei, offen und sicher chatten“

Kommentar verfassen