Messenger ohne Internetverbindung

Bridgefy

Bridgefy

WhatsApp, Telegram, Signal, Threema und wie sie alle heissen. Mit diesen Programmen kann du deiner Familie, deinen Freunden und Bekannten Nachrichten schicken und vieles andere mehr. Was aber passiert, wenn du keine Internetverbindung hast? Keine Netzabdeckung, kein Roaming im Ausland, kein Netz im Supermarkt oder Meeting Raum oder einem grossen Event, eine Naturkatastrophe, oder, oder …

Bridgefy Alerts

Bei den jüngsten Ausschreitungen in Hongkong machte eine App namens Bridgefy Alerts Karriere. Bridgefy Alerts ist ein Gruppenchat, der auch funktioniert, wenn keine Internet Verbindung vorhanden ist. Die App benutzt kein Telefonnetz und kein WiFi sondern Bluetooth und dessen Feature, ein sogenanntes „vermaschtes Netz“ oder Mesh-Netzwerk zu erstellen.

In einem vermaschten Netz ist jeder Netzwerkknoten mit einem oder mehreren anderen verbunden. Die Informationen werden von Knoten zu Knoten weitergereicht, bis sie das Ziel erreichen …
Vermaschte Netze sind im Regelfall selbstheilend und dadurch sehr zuverlässig: Wenn ein Knoten oder eine Verbindung blockiert ist oder ausfällt, kann sich das Netz darum herum neu stricken. Die Daten werden umgeleitet und das Netzwerk ist nach wie vor betriebsfähig.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vermaschtes_Netz

Auch vor dem Hintergrund starker Zentralisierungstendenzen und erheblicher Probleme mit Datenschutz und Überwachung in herkömmlichen Messengern werden vermaschte Netze als eine alternative Form des Internets gesehen. Wenn genügend Geräte miteinander verbunden sind, können Informationen auch über grosse Distanzen übermittelt werden. Dabei werden die Leitungen der grossen Internet-Provider einfach übergangen.

https://bridgefy.me

Die App Bridgefy Alerts steht für Android und iOS zur Verfügung.

Die Bedienung ist sehr einfach. Nach dem Download muss man sich einen Namen zur Identifizierung ausdenken und eingeben. Dann kann man ein Chatfenster aufrufen in das alle Geräte im Umkreis von etwa 100 Metern schreiben können. Je mehr Geräte miteinander verknüpft sind, desto grösser wird die effektive Reichweite. Jedes Gerät fungiert dann quasi als Station im Netz. Das funktioniert natürlich auch in grossen Gebäuden. Der „eine“ Chat macht die Kommunikation extrem einfach. Jedes Gerät auf dem die App installiert ist, kann mitlesen und natürlich auch schreiben.

Bridgefy
Bridgefy

Im Falle der Ausschreitungen in Hongkong ist der Erfolg der App „so eine Sache“, denn der Bridgefy Alerts Chat ist nicht verschlüsselt und daher prinzipiell abhörbar. Ausserdem kann ja jeder in diesem Chat teilnehmen.

Das Startup Bridgefy aus Mexico bietet noch eine andere, ähnliche, App mit dem Namen Bridgefy (ohne den Alerts Zusatz) an. Diese App funktioniert eher wie ein normaler Messenger und muss mit einer Telefonnummer verknüpft werden. Sie erlaubt verschlüsselte 1 zu 1 Verbindungen zu existierenden Kontakten und ist daher eher geeignet, um mit den gewünschten Kontakten auch unter widrigen Bedingungen verbunden zu sein. Die Gruppenchats sind aber auch in dieser App unverschlüsselt und können daher ein Risiko darstellen.

Briar

Da die Verschlüsselung der Nachrichten sehr wichtig ist, gibt es natürlich Alternativen zu Bridgefy Alerts. Eine davon ist Briar. Eine mit der Funktionalität von Bridgefly Alerts vergleichbare App.

https://briarproject.org

Auch sie nutzt das Bluetooth Protokoll und erzeugt ein vermaschtes Netz. Der grosse Vorteil von
Briar ist, dass es sich um Open Source Software handelt und der Chat verschlüsselt ist. Ausserdem nimmt nicht einfach jedes Gerät am Chat teil. Die App lässt sich jeweils für 120 Sekunden in einen Erkennungsmode schalten und wird in dieser Zeit für andere sichtbar. Die Übertragung kann über das Telefonnetz, Bluetooth, WiFi oder Tor Verbindungen erfolgen.

Das sind natürlich gute Voraussetzungen, aber, wie so oft, gibt es einen grossen Nachteil:
Briar ist nicht unter iOS verfügbar.
Alle Chat-Teilnehmer benötigen ein Android Telefon.

Fazit

Bluetooth basierte Chatsysteme sind eine interessante Alternative zu den etablierten Messengersystemen. Sie funktionieren auch unter schwierigen Umständen und können einen echten Mehrwert darstellen. Je nach Einsatzgebiet sollte auf eine Verschlüsselung der Nachrichten geachtet werden

Links


tl;dr: Chatten geht auch ohne Internetverbindung

Autor: hagengraf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Kommentar verfassen