Soziales Content Management mit Hubzilla

Hubzilla

Hubzilla

Mit Facebook ist es ja so eine Sache. Auf der einen Seite bietet Facebook kostenlose Services, als da wären das eigene Profil (sozialer Graph), die Möglichkeit sich mit anderen Personen zu verbinden und deren Kontaktdaten einzusehen (Freunde, Follower), Texte, Fotos und Videos zu speichern und weiter zu geben, ein Berechtigungssystem für diese Inhalte, Eventseiten und Gruppen. Alle diese Features sind schnell, skalierbar und recht zuverlässig, werden von Milliarden Benutzern genutzt und stehen auch auf jedem Telefon als App zur Verfügung. Soweit die positive Seite.

Auf der negativen Seite finden sich Werbeanzeigen, algorithmische Timelines und sogenannte Tracker, die jeden deiner Schritte in Facebook protokollieren. Facebook ist ein geschlossenes und zentralisiertes, Closed Source Ökosystem. Du kannst deine Daten nicht zu anderen Plattformen migrieren, da Facebook kein Austauschformat unterstützt. Du darfst auch nicht alles posten, was du willst. Weibliche Brustwarzen gehen beispielsweise gar nicht, auch nicht bei Kunstwerken. ALLE Daten werden von Facebook eingesehen, ausgewertet und vor allem für alle möglichen Zwecke verwertet.

So nach und nach haben immer mehr Nutzer ein ungutes Gefühl im Zusammenhang mit Facebook und suchen nach Alternativen. Nun gibt es das zarte Pflänzchen Fediverse als dezentrale Alternative und im letzten Jahr erlebte Mastodon einen echten Boom. Mastodon ist allerdings eher eine Alternative zu Twitter, nicht aber zu Facebook. In diesem Post möchte ich daher Hubzilla vorstellen.

https://the-federation.info/#projects

Was ist Hubzilla?

Vereinfacht gesagt repräsentiert Hubzilla die positiven Seiten von Facebook. Ausserdem ist es Open Source Software, dezentral organisiert, verschlüsselt und in der Lage mit anderen Programmen im Fediverse über das ActivityPub Protokoll Kontakt aufzunehmen.

Sehr hilfreich bei Hubzilla ist die einfache Installation. Es basiert auf einem LAMP Stack und lässt sich in unserem Webhostings sogar mit dem Softaculous Installer mit per Klick installieren.

Installation von Hubzilla im über Softaculous

Nach der Installation kannst du dich auf der neuen Hubzilla Instanz mit deinen Zugangsdaten einloggen.

Hubzilla – Login

Du wirst aufgefordert einen Channel einzurichten und diesem einen beliebigen Namen zu geben. Du kannst beliebig viele Channel eröffnen.

Hubzilla – Channel erzeugen

Wenn du dann noch ein Profilbild und ein paar optionale Angaben wie Website und einen Ort eingibst, hast du ein Profil auf deiner Hubzilla Instanz, beispielsweise https://example.com/profile/hagengraf.

Hubzilla – Profil

Du kannst nun wie bei Facebook Texte posten, die auf deiner Channel Seite erscheinen. (https://example.com/channel/hagengraf). Wenn du mehrere Channels betreibst, so muss ein Channel als „Standard“ definiert werden. Dieser Standard Channel entspricht deiner Timeline in Facebook. Weitere Channels wären dann am ehesten das Äquivalent zu Facebook Pages.

Hubzilla – Post
Hubzilla – Channel

Wo sind denn die anderen?

Nun stellt sich natürlich die Frage, wo finde ich denn andere Menschen, die ebenfalls ein Profil haben und mit denen ich Kontakt aufnehmen kann.

Zum einen könnte deine Hubzilla Installation nun von beliebig vielen anderen genutzt werden, beispielsweise in einer Schule, Firma oder einem Verein.

Zum anderen kannst du auch dich auch mit anderen Hubzilla Installationen verbinden. Auf the-federation.info findest du eine Liste.

https://the-federation.info/hubzilla

Apps, Features

Hubzilla bietet eine Basis an vorinstallierten Apps. Das sind die Channels, die Möglichkeit Verbindung mit anderen Benutzern aufzunehmen (Connections), ein Verzeichnis aller Nutzer (Directory), eine Eventverwaltung, das speichern von Dateien (WebDav), das Verwalten von Fotos, eine Suchfunktion und das Versenden von Nachrichten.

Installierte Apps

Ausserdem gibt es eine Auswahl an Apps, die du installieren kannst, ähnlich wie bei WordPress (Plugins), Joomla (Extensions) und Drupal (Module).

Diese Apps können aus jeder Hubzilla Installation eine hochindividualisierte Umgebung machen. Da alles freie Software ist, kannst du auch selbst Erweiterungen schreiben und/oder an existierenden Erweiterungen mitentwickeln.

Fazit

Hubzilla ist so etwas wie ein soziales Content Managment System und damit ein „System für Alles“. Es bietet einen umfangreichen Rahmen für digital darstellbare Elemente. Durch den offenen und vor allem dezentralen Ansatz sind auch „Umzüge“ mit Ex- und Import deiner Daten von einer Hubzilla Installation zur anderen einfach. Individuelle Anpassungen von Theme und Features sind möglich und erwünscht. Die einfache Installation erlaubt eine selbst gehostete Hubzilla Installation auch für Anfänger.

Links

Autor: hagengraf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Kommentar verfassen