10 Page Builder Plugins für WordPress

Live-Composer Page Builder

Live-Composer Page Builder

Es gibt Benutzer von WordPress, die schreiben in erster Linie Artikel.
Das WordPress System hosten sie selbst oder nutzen WordPress.com als werbefinanzierten Service. Es gibt aber auch Benutzer, die lassen sich von einer Agentur für eine stattliche Summe Geld mit WordPress eine Website erstellen, die aus einzelnen Seiten besteht. Die Seiten werden von der Agentur oft mit einem Page Builder erstellt. Dann schalten sie die Kommentar Funktion ab und schreiben niemals einen Artikel.

Ich finde das insofern bemerkenswert, weil der WordPress Software der Spagat zwischen der schreibenden Zunft und den oft eher „inhaltsarmen“, aber aufwendig gestalteten Business Sites hervorragend gelingt. Oder um es griffiger zu formulieren: Wer einmal mit WordPress angefangen hat, kann beide Nutzungsarten zu jedem Zeitpunkt kombinieren. Aus einem reinen Blog kann sehr einfach eine Business Site mit Online Shop gemacht werden und aus einer eher statischen Business Site eine interaktive Community mit Corporate Blogs.

Ich selbst gehöre in Bezug auf WordPress eher zur schreibenden Fraktion, baue aber auch hin und wieder Websites für Unternehmen. Durch die Entwicklung von WordPress zu einem universellen Content Management System hat sich ein schier unübersehbarer Markt von Page Buildern und Themes entwickelt. Die Page Builder Plugins bieten die Möglichkeit, Layout und Design einer einzelnen Seite im Browser per Drag & Drop zusammenzustellen und anzupassen, die Themes sorgen für das schöne Aussehen. Meist werden sie als Kombination vertrieben. Mal liegt der Schwerpunkt auf der Struktur, mal auf dem Design. Allen gemein ist, dass sie kostenpflichtige Elemente haben und eher auf die Agentur- und Business Kundschaft zielen. Die schreibende Autorin oder der schreibende Autor nutzen oft kostenlose Themes und haben kaum Bedarf für einen Page Builder.

Seit der letzten WordPress Version 4.98. ist der neue Gutenberg Editor im WordPress Core testweise integriert und du kannst entscheiden, ob du ihn benutzen möchtest oder lieber den alten Editor behalten willst.

Hier im Blog habe ich schon über Gutenberg geschrieben (06/2017 Gutenberg, der neue WordPress Editor) und verfolge die Entwicklung seither mit einer gewissen Neugier. Ich habe den neuen Editor aktiviert, schreibe diesen Artikel damit und bin begeistert …

Der neue Gutenberg Editor im Novatrend Blog

Der Text besteht aus Blöcken, die wie Lego-Steine zusammengestellt werden können. 

Und hier beginnt es interessant zu werden. Durch die Möglichkeit, Spalten zu erstellen, kann ich das Layout im Editor verändern. 

Du kannst also beispielsweise eine einzelne WordPress Seite ohne Seitenleisten darstellen

Du kannst auch zusätzliche CSS Klassen hinzufügen, die Farben und die Schriftgrössen ändern

… und damit hast du mit Gutenberg kostenlos und innerhalb des WordPress Core einen „Page Builder“!

All diese Einstellungen beziehen sich auf den Inhalt dieses einen Beitrages. Es gibt allerdings auch dynamische Blöcke (die letzten Kommentare, etc) , wiederverwendbare Blöcke und Gutenberg ist natürlich auch offen für Erweiterungen. 

Die Reaktionen der Nutzer sind gespalten. Der eine Teil findet Gutenberg klasse, der andere Teil lehnt ihn ab. Dazwischen ist momentan nicht viel. 

Meine Binsenweisheit zu diesem Thema: Installiere den Editor und probier ihn für dich aus.

10 Page Builder Plugins

Nach soviel Gutenberg nun aber zum eigentlichen Inhalt des Beitrages. Eine Auflistung von 10 Page Builder Plugins für WordPress. Ich habe jeweils die Marketing Videos und die Websites verlinkt. Ich halte mich mit Bewertungen zurück, weil es meines Erachtens unmöglich ist einen fairen Überblick zu geben. Wenn diese Page Builder ordentlich genutzt werden, kommt etwas Tolles dabei heraus … wenn nicht … dann kann der beste Page Builder nicht helfen!

1. Elementor

Elementor ist ein kostenloses Plugin mit Pro-Version (49 – 199 US$).
https://wordpress.org/plugins/elementor/

2. Divi

Divi besteht aus dem Divi Theme und dem Divi Builder und kostet zwischen 89 US$ und 249 US$.
https://www.elegantthemes.com/gallery/divi/

3. Page Builder by SiteOrigin

Von diesem Plugin gibt eine kostenlose Version mit Pro Option (29 US$). Ich habe hier im Blog schon mal darüber geschrieben (Responsive Layouts mit dem WordPress Plugin Page Builder).
https://wordpress.org/plugins/siteorigin-panels/

4. Visual Composer

Visual Composer kommt in einer freien und drei Pro Versionen von 59 US$ – 349 US$. 
https://visualcomposer.io

5. MotoPress Content Editor

MotoPress Content Editor kostet zwischen 29 US$ und 139 US$.
https://motopress.com/products/content-editor/

6. Brizy

Brizy bietet eine kostenlose Testversion und kostet in der Pro Version 259 US$.

7. WP Page Builder

Der WP Page Builder ist neu, kostenlos und kommt von Joomshaper/Themeum. Joomshaper baut seit Jahren einen sehr erfolgreichen Page Builder für Joomla über den ich hier im Blog auch schon geschrieben habe (SP Page Builder für Joomla). Nun gibt es ein ähnliches Produkt für WordPress.
https://wordpress.org/plugins/wp-pagebuilder/ 

8. Oxygen

Oxygen benutzt WordPress nur als Basis und kommt als komplett eigenes System als Plugin für 99 US$ mit 30 Tage Geld zurück Garantie.
https://oxygenapp.com

9. Live Composer

Live Composer ist free, open source und kostenlos. Das Geschäftsmodell umfasst in diesem Fall Anbindungen and existierende WordPress Plugin und Themes.
https://livecomposerplugin.com

Live Composer

10. Gutenberg Editor

Während des Schreibens ist mir der Gutenberg Editor im Safari Browser ein paar mal, … hm …. abgestürzt. Das ist vielleicht das falsche Wort aber ich glaube, Safari war mit dem vielen JavaScript nach einer Weile überfordert. Durch mehrfaches Speichern und einmal Browser schließen und wieder öffnen war das Problem aber schnell gelöst.

Ich möchte auch Gutenberg in die Liste aufnehmen, da ich sicher bin, dass sich daraus viel entwickeln wird.
https://de.wordpress.org/gutenberg/
Videos über Gutenberg: WordPress.tv Talks about Gutenberg

Fazit

Das Wichtigste, was ich bei der Recherche zu diesen Artikel gelernt habe.

Wenn du heute etwas in einem Massenmarkt verkaufen willst, brauchst du ein Video! Ohne ein möglichst perfektes Video geht nichts.

Es hat mich daher überrascht, dass es für den Gutenberg Editor selbst kein kurzes, knackiges Video von Automattic zu geben scheint. Andererseits wird er ja auch nicht verkauft und da ist ein Video dann offenbar nicht notwendig.

Mir gefällt die grundsätzliche Richtung, die Gutenberg einschlägt, da es meiner Art zu schreiben entgegenkommt und ich vermute, dass die Page Builder auf die eine oder andere Art Gutenberg integrieren und/oder individuelle Blöcke für Gutenberg bereitstellen werden.


tl;dr: Es gibt sehr viele interessante Page Builder für WordPress und es gibt den Gutenberg Editor. 

Autor: hagengraf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Kommentar verfassen