Website Analyse – Teil 2

OWA - Clickstream

OWA - Clickstream

Vor zwei Wochen habe ich zwei Alternativen zu Google Analytics vorgestellt. Zum einen die bei allen Novatrend Webhostings als Standard eingesetzte Lösung Awstats und das Softwarepaket Matomo (Google Analytics Alternativen Awstats und Matomo).

Nun ist das mit den Alternativen immer so eine Sache. Viele Internet Nutzer unterschätzen den Umfang und das Umfeld von Google Analytics. Der Service an sich ist Marktführer und deckt die folgenden Analyse-Bereiche kostenlos ab:

  • Heatmap: Bereiche, in denen der Besucher am meisten klickt
  • Sitzungsdauer: Verweildauer auf einer Website
  • Absprungrate: Kommt jemand auf eine Seite und verlässt sie ohne Interaktion, zählt das als Absprung.
  • Bestellungen: In einem Online Shop
  • Benutzerregistrierung: Auf der Website
  • Ansehen von Kontaktdaten
  • Ansehen von Bewertungen
  • Abspielen von Medien
  • Seitenaktualisierungen
  • Hinzufügen zu Favoriten im Browser
  • Content Sharing (in Soziale Medien)
  • Kampagnentracking – Analyse der Herkunft des Benutzers (beispielsweise E-Mail oder die Google Suche)

Die Daten, die erhoben werden, verknüpft Google Analytics mit Google Suchanfragen und Daten, die Google auf anderen Websites gesammelt hat. Welche Daten auf der eigenen Website erhoben werden, kann der Betreiber der Website entscheiden – sagt Google! Das Problem an der Aussage ist, dass sie nicht wirklich überprüfbar ist.

Durch die Einbindung des Google Analytic Scripts (ECMA Script) in der eigenen Website werden zwei Dinge bei jedem Aufruf einer Seite der Website ermöglicht:

  1. Google-Server zeichnen automatisch Daten auf, die dein Browser verschickt, wenn du genau diese Seite besuchst. Unter anderem handelt es sich dabei um die IP-Adresse der Website, sowie deine IP-Adresse, dein Browsertyp, deine Browsersprache, das Datum und die Uhrzeit deiner Anfrage. Von Google gesetzte Cookies sind in der Lage deinen Browser eindeutig zu identifizieren.
  2. Google kann theoretisch alle Daten, die sich mit Hilfe von ECMA Script erfassen lassen, an seine Server liefern. Also natürlich auch die Buchstaben und Zeichen, die du in ein Formularfelder schreibst, um nur ein Beispiel zu nennen. Das heisst nicht, dass Google das macht, sondern nur, dass es möglich wäre.

Geht es beim ersten Punkt noch um die Kombination und Auswertung von Daten, so handelt es sich beim zweiten Punkt um eine Art Blankoscheck zur Erfassung weiterer Daten.

Als Gegenleistung für das Liefern der Daten stellt Google Analytics den teilnehmenden Websites sehr gute Auswertungen zur Verfügung, also durchaus eine Win-Win Situation. Hier als Beispiel ein Screenshot des „Behaviour Flows“ von einer Landingpage zu anderen Seiten.

Google Analytics "Behaviour Flow"
Google Analytics „Behaviour Flow“

Da Google die Suche, das Verkaufen von Werbung (Google AdWords, Google AdSense) UND die Analyse als Geschäftsmodell kombiniert, ist der gesamte Analysemarkt von Google geprägt. Neue Entwicklungen finden zum grossen Teil durch Google statt und „sickern“ dann langsam an die anderen Anbieter von Analysesoftware durch. Google ist gewissermassen per default „ganz weit vorn“. Entweder durch eigene Entwicklungen oder den Kauf von Firmen, deren Technik dann eingebaut wird, beispielsweise Urchin.

Google Analytics Premium

Der nächste logische Schritt für Google nach der kostenlosen Erfassung und Auswertung der Daten ist die Bereitstellung eines Premium Services für Google Analytics für Kunden, die einen Bedarf dafür haben. Google Analytics Premium ist in den USA, Kanada, Deutschland, Frankreich, Großbritannien, Spanien und Japan verfügbar.

Gibt es denn nun Google Analytics Alternativen?

So wie die Verhältnisse momentan sind, gibt es keine vollumfängliche Alternative zu Google Analytics.

Wenn du aber „nur“ einen Überblick haben willst über einzelne Bereiche, so gibt es durchaus Alternativen.

Edi Goetschel hat in seinem Kommentar zum oben erwähnten Artikel zwei wichtige Dinge angemerkt. Es geht zum einen um die Performance und die WordPress Anbindung von Matomo, sowie zwei weitere Software Alternativen, den Service Logaholic und das Open Source Projekt Open Web Analytics. Der Kommentar sprach mir aus dem Herzen, daher möchte ich etwas ausführlicher hier darauf eingehen.

Matomo Performance

Um die Performance von Matomo bei hochfrequentierten Seite steht es tatsächlich schlecht besser als man denkt. Da das Thema bekannt ist, gibt es auf der Website des Projekts auch eine FAQ zum Thema: How to configure Matomo for speed. Nichtsdestotrotz kann Matomo auf nicht so hoch frequentierten Websites wunderbar und in ausreichender Geschwindigkeit funktionieren.

Matomo Anbindung in WordPress

So grundsätzlich können alle Analytics Programme per zusätzlichem Code auf die eigene Website eingebunden werden. Da der Code-Einfügevorgang für den Benutzer nicht wirklich komfortabel ist, gibt es für alle gängigen CMS Erweiterungen, die dem Administrator im Idealfall das Leben erleichtern und nur noch eine Nummer oder einen Key abfragen, die dann komfortabel im Backend in ein Formular eingegeben werden.

Gerade im Fall Matomo habe ich den Eindruck, dass es tatsächlich besser ist, den Code manuell, ohne die Nutzung einer Erweiterung einzubinden. Ich sage deshalb „Eindruck“, weil es unterschiedliche Szenarien gibt, die darüber entscheiden, ob man die eine oder eine andere Art der Einbindung vom Analytics Code wählt. Wenn eine WordPress Site beispielsweise auf eine bestimmte Art gecached wird, so hat das Auswirkungen auf die Art der Einbindung des Analytics Codes.

Grundsätzlich lässt sich sagen, je einfacher und standardisierter die Website ist, desto besser funktioniert die Einbindung von externem Code.

Alternative – Open Web Analytics

Danke für diesen Hinweis! Open Web Analytics ist ein tolles Open Source Analyseprogramm, dass sich bei deinem Novatrend Webhosting ebenfalls per Softaculous Installer extrem einfach installieren lässt.

Softaculous - Open Web Analytics
Softaculous – Open Web Analytics

Es ist „gefühlt“ tatsächlich schneller als Matomo. Falls du bereits damit Erfahrungen hast, wäre ich über einen Kommentar sehr dankbar. Das Dashboard bietet eine gute Übersicht …

Dashboard -Open Web Analytics
Dashboard -Open Web Analytics

… und auch Klickpfade werden ausgewertet …

OWA - Clickstream
OWA – Clickstream

Auf der Demosite des Projekts lassen sich alle Funktionen ausprobieren – demo.openwebanalytics.com.

Alternative – Logaholics

Logaholics ist ein Analytics-Service mit einer kostenlosen, eingeschränkten Version und kostenpflichtigen Premium Versionen. Es ist eine gelungene Mischung aus Logfile Analyse wie bei Awstats und Features, wie die Kombination verschiedener Datenquellen (Website, Facebook, Youtube) unter einer ansprechenden Benutzeroberfläche mit vielfältigen Auswertungsmöglichgkeiten.

logaholic.com

Weitere Analytics Programme

Fazit

Es geht in diesem Artikel ganz deutlich nicht um die Dämonisierung von Google sondern um ein gesundes Verständnis dessen, was man eigentlich benötigt. Es gibt sehr viele Alternativen für Teilbereiche von Google Analytics.


tl;dr: Es gibt noch viel mehr Alternativen für Teilbereiche von Google Analytics

Autor: hagengraf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Kommentar verfassen