Kategorien
Allgemein

Aktiviere den SPAM Schutz in Joomla

SPAM ist ein ärgerliches Problem bei Kontaktformularen und bei der Registrierung von Benutzern in Content Management Systemen. Das System Joomla hat bereits eine Lösung dafür eingebaut – das reCAPTCHA Plugin.

Das reCAPTCHA Projekt hat eine interessante Geschichte: Weltweit wird pro Tag sehr viel Zeit damit verbracht, „normale“ Captchas zu lösen. Das führte zu der Idee, diese Zeit für sinnvolle Zwecke einzusetzen. Der Informatiker Luis von Ahn entwickelte vor 10 Jahren das reCAPTCHA System. Bei der Buch-Digitalisierung eingescannte Wörter, die nicht erkannt wurden, werden durch die Eingabe von CAPTCHAs ermittelt. Das System half beispielsweise bei der Digitalisierung des Archivs von 130 Jahrgängen der New York Times. Nach wenigen Monate waren bereits 20 Jahrgänge digitalisiert. Im Jahr 2009 kaufte Google das Unternehmen reCAPTCHA um deren Bücher Digitalisierung zu verbessern. Seit 2012 werden auch Hausnummern von Google Street View genutzt, um die Datenbasis für Google Maps zu optimieren. Seit etwa 2015 werden auch Straßenschilder angezeigt um die Straßennamen zu verbessern. Plugins für viele Content Management Systeme halfen bei der Verbreitung. So arbeiten Millionen von Menschen an einem Projekt mit und wissen es oft gar nicht. Seit 2013 gibt es das No CAPTCHA reCAPTCHA bei dem nur noch eine Checkbox angekreuzt werden muss „I’m not a robot“.  Im Zweifelsfall wird dem Nutzer nach dem Ankreuzen ein komplizierteres CAPTCHA angezeigt. Der letzte Stand der Technik ist ein unsichtbares reCAPTCHA (invisible). Auch hier wird bei Bedarf ein CAPTCHA angezeigt

reCAPTCHA in Joomla

Technisch ist reCAPTCHA in Joomla ein sogenanntes Plugin, das vor der Benutzung aktiviert werden muss. Gehe im Administratorbereich auf Erweiterungen -> Plugins, suche nach recaptcha und klicke auf das Status Icon. Wenn der grüne Haken erscheint, ist das Plugin aktiviert.

Aktivieren des reCAPTCHA Plugins
Aktivieren des reCAPTCHA Plugins

Schlüssel erzeugen

Nach der Aktivierung des Moduls muss Kontakt zu den Google Servern aufgenommen werden. Dort erhältst du deinen öffentlichen Website – und deinen geheimen Schlüssel. Beide Schlüssel müssen in die Parameter des Joomla reCAPTCHA Plugins eingetragen werden.

reCAPTCHA - Schlüssel eintragen
reCAPTCHA – Schlüssel eintragen

Globale Einstellungen in Joomla anpassen

Nachdem das Plugin vorbereitet ist, musst du in den globalen Einstellungen von Joomla noch festlegen, dass das reCAPTCHA angezeigt werden soll.  Gehe in das Kontrollzentrum und klicke auf Global im Bereich Konfiguration. Dort wählst du im Feld Standard Captcha das reCAPTCHA aus. Nun wird bei der Benutzerregistrierung, dem Passwort vergessen – und dem Benutzername vergessen Dialog das reCAPTCHA angezeigt.

reCAPTCHA in den globalen Einstellungen festlegen
reCAPTCHA in den globalen Einstellungen festlegen

Kontaktformular

Falls du ein Kontaktformular auf deiner Seite hast, so wird auch dort das reCAPTCHA nun automatisch angezeigt.

Kontaktformular mit reCAPTCHA
Kontaktformular mit reCAPTCHA

In eigener Sache

Wenn beispielsweise dein Kontaktformular ohne CAPTCHA angezeigt wird, kann es einfach für den Versand von SPAM E-Mails genutzt werden, denn der Absender erhält eine Kopie der E-Mail. Diese E-Mails laufen über unsere E-Mail Server und im schlimmsten Falls kann das zur Folge haben, dass die IP-Adresse des entsprechenden Servers auf sogenannten Blacklists landet. Auf einer Blacklist werden Server gelistet, von denen SPAM ausgesendet wird. In so einem Fall müssen wir die Ursache des SPAM Versands ermitteln und geeignete Schritte ergreifen um den Versand zu verhindern. Wenn sichergestellt ist, dass kein weiterer SPAM Versand erfolgt, wird der Server wieder von der Blacklist gestrichen.
Das macht viel Arbeit und es nützt weder dir noch uns.

Also lass uns gemeinsam versuchen, SPAM zu verhindern!


tl;dr: In Joomla ist das reCAPTCHA Plugin gegen SPAM bereits erhalten. Du musst es nur aktivieren!

Kategorien
Content Management Systeme Webdesign

Wichteln im Schnee

Weihnachten steht vor der Tür und es gibt meiner Meinung nach zwei Dinge, die wichtig sind:

  1. Um dem allgemeinen Konsumrausch in der eigenen Familie zu entfliehen solltest du „online wichteln“.
  2. Deine Website benötigt Schneeflocken vor Weihnachten!

Alle coolen Kids lehnen vermutlich beide Punkte ab. Die erfahrenen Kids lassen sich darauf ein, finden es überraschend gut und haben dabei plötzlich viele kreative Ideen 🙂

Kategorien
Cloud Content Management Systeme News seafolly.ch Server Shared Hosting Site Builder Tools Webdesign

Automatisierte Installation mit Softaculous

Um Software wie WordPress oder Joomla auf deinem Novatrend Hosting Konto zu installieren, kannst du den Programmcode per FTP hochladen, dir eine Datenbank im cPanel erstellen und dann den Webinstaller des jeweiligen Projekts für die eigentliche Installation benutzen.

Du kannst auch ein automatisiertes Installationstool benutzen, das diese Schritte erheblich vereinfacht. Bisher haben wir bei Novatrend als Tool Installatron angeboten. Nun haben wir auf das Tool Softaculous umgestellt. Dem Wechsel sind lange Diskussionen und Überlegungen vorausgegangen. Um es kurz zu machen: Softaculous ist auf allen Ebenen das bessere Tool!

  • Knapp 300 gebräuchliche Open Source Programme können sehr einfach damit installiert und gewartet werden.
Kategorien
Frameworks Webdesign

Vue.js

Heute soll es um Vue.js gehen. Das sagt Wikipedia:

Vue.js ist ein Webframework zum Erstellen von Single-Page-Webanwendungen nach dem MVVM Muster. Vue.js gilt als progressiv und inkrementell adaptierter sowie less opinionated im Vergleich zu anderen Webframeworks.

Wenn du, so wie ich, gehofft hast, dass man das verständlicher erklären kann, hier ein Versuch:

Webframework: Wenn du bereits HTML, CSS und JavaScript „kannst“, dann hilft dir ein Webframework bestimmte Aufgaben schneller zu erledigen. Bekannte Webframeworks sind beispielsweise Bootstrap, AngularJS, Ember.js, jQuery, MooTools und React.

Single-Page Anwendung: Darunter versteht man eine Webanwendung, die aus einem einzigen HTML Dokument besteht, dessen Inhalte dynamisch nachgeladen werden.

MVVM-Muster: MVVM ist die Abkürzung von ModelView ViewModel und ist eine Variante des Entwurfsmusters Model View Controller (MVC).

Entwurfsmuster: Ein Entwurfsmuster ist eine bewährte Lösungsschablone für wiederkehrende Probleme in der Softwareentwicklung und übrigens auch in der Architektur.
In der Architektur ist beispielsweise ein „Fensterplatz“ ein Entwurfsmuster in einem Haus. Jeder freut sich über einen gemütlichen Platz am Fenster.  

… gilt als progressiv … : Unter einer progressiven Web App (PWA) versteht man eine responsive Website, die sich wie eine native App „anfühlt“. PWAs können auch offline bedient werden und setzen zwingend das HTTPS-Protokoll ein. Eine gute PWA kombiniert die Website, die mobile Version der Website und die native App und spart dadurch erhebliche Entwicklungskosten.