Eine Community in Drupal 8 mit Open Social

Startseite

Startseite

Gerade weil Facebook so erfolgreich ist, versuchen nun auch immer mehr Unternehmen, Bildungseinrichtungen und NGOs ihren Zielgruppen eine Community Umgebung zu bieten, in der man näher beisammen ist und voneinander lernen kann. Die Betreiber der Community erhalten dadurch Feedback und können, wenn sie das wollen, ehrlich und transparent darauf reagieren. Im günstigsten Fall ergeben sich Synergie Effekte für alle Beteiligten. So eine „Community“ kann beispielsweise

  • ein soziales Netzwerk für eine Schule oder Universität
  • ein Firmen internes Kommunikationstool
  • oder ein soziales Netzwerk für Produkte und Services, beispielsweise für besondere Motorräder, Antiquitäten, Rezepte, Filme, Spiele und ähnliche Themen

sein.

In der Vergangenheit waren „Die Website“, „Der Shop“, „Der Support“ und eben „Die Community“ oft völlig voneinander getrennt. Es gab unterschiedliche Anmeldeprozeduren, die Benutzerdaten waren doppelt und dreifach gespeichert. Intern waren die Bereiche oft ebenso voneinander getrennt und die erwarteten Synergien stellten sich weder für User noch für Betreiber ein. Sagte ich waren?

Im Open Source CMS Bereich wachsen diese Elemente mehr und mehr zusammen. Bei Automattic (WordPress.com) beispielsweise durch den Erwerb von WooCommerce (WordPress Shop Komponente) und die Hilfe bei der Entwicklung von BuddyPress. Mit beiden Plugins hat man ein CMS, einen Shop und eine Community unter einem Login auf einer Website.

Auch Joomla hat seit langer Zeit mit dem Community Builder und JoomSocial Möglichkeiten der Erweiterung des Open Source CMS.

Im Drupal Projekt lief das lange Zeit sehr pragmatisch.

Du willst eine Community? Nimm diese 45 Module, konfiguriere sie clever im Browser und gut!

Acquia stellte mit dem Commons Projekt unter Drupal 7 dann erstmals eine echte Community Distribution fuer Drupal zur Verfügung. Das Commons Projekt wurde bisher nicht auf Drupal 8 portiert, aber eine Firma names GoalGorilla startete das Community Software Projekt Open Social auf der Basis des existierenden Drupal Social Moduls. Das Geschäftsmodell  ist das Hosting von Communities. Alle Erweiterungen sind in das Drupal Social Modul eingeflossen und stehen somit jedem zur Verfügung, der Open Social selbst hosten möchte.

Features:

  • Benutzerprofile und Suche
  • Möglichkeit zur Erstellung von Gruppen
  • Social Login, z.B. via Facebook und Google
  • Eine Timeline ähnlich der von Facebook
  • Blogs, Fotos, Videos und weitere Inhaltselemente
  • Event Management mit Realisierungsmöglichkeit
  • Privat- und Sicherheitseinstellungen für Benutzer
  • Follower Modell
  • Chat
  • Mehrsprachige Oberfläche
  • Management Tools für den Betreiber
  • Anpassbares Design

Installation

OpenSocial läuft überall wo Drupal 8 auch läuft, also beispielsweise auf den Webhostings von NovaTrend. Die Installation ist mittels Composer auf der Kommandozeile möglich. Die aktuelle Version ist 8.x-1.0-beta12.

composer create-project goalgorilla/social_template:dev-master DIR --no-interaction

Die Installation erfolgt dann mittels Webinstaller. Es sind zahlreiche Sprachen auswählbar und nach der Wahl der Sprache ist der weitere Installationsvorgang ebenfalls in dieser Sprache. Im weiteren Verkauf der Installation lassen sich Demo Benutzer und Demo Inhalte erzeugen. Wenn du Open Social das erste Mal benutzt, ist das durchaus sinnvoll um einen Eindruck zu erhalten und verschiedene Funktionen (Follow) überhaupt ausprobieren zu können.

Webinstaller Open Social Drupal 8
Webinstaller Open Social Drupal 8

Nach der Installation ist man als Superuser (user/1) angemeldet und kann gleich auf seiner Timeline etwas posten. Die Timeline heißt in Open Social Stream. In der rechten Sidebar werden die nächsten Events und die Gruppen angezeigt. Die Screenshots sind in einer englischen Sprachumgebung entstanden.

Open Social Timeline
Open Social Timeline

Es gibt Übersichtsseiten für Gruppen, Events, Themen und Benutzer. Die Themenseite bietet eine Möglichkeit der Filterung (Blog, Diskussionen und News).

Themen
Themen

Je nach Berechtigung können die Benutzer diese Inhalte erzeugen, kommentieren, mit einem Like versehen und abonnieren (follow).

Inhalt - Statuszeile
Inhalt – Statuszeile

Es gibt ein Mitgliederverzeichnis, in dem jeder Benutzer eine eigene Profilseite, ähnlich wie in Facebook oder auf Twitter hat. Jeder Benutzer hat auch ein persönliches Kontakformular.

Profilseite
Profilseite

Bei den Status Posts kann man wie bei Facebook und Twitter mit dem @ Zeichen andere Benutzer verlinken (mention).

Mention Funktion
Mention Funktion

Die Events haben eine Anmeldefunktion (Enroll) und zeigen die angemeldeten Benutzer in der Seitenleiste an.

Event
Event

Das Theme basiert auf Bootstrap und die vier Standardfarben können angepasst werden.

Farben
Farben

Die gesamte Community kann so konfiguriert werden, dass keine Inhalte öffentlich sichtbar sind.

Startseite
Startseite

Fazit

Open Social ist eine interessante Drupal Distribution, die um weitere Drupal Module erweitert und komplett angepasst werden kann. Damit ist Open Social wesentlich näher am Core CMS als die oben erwähnten Alternativen von WordPress und Joomla.

Links

Save

Autor: Hagen Graf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Kommentar verfassen