Ein Blog Netzwerk mit WordPress

Netzwerk Konfiguration

Netzwerk Konfiguration

Bevor ich zum eigentlichen Thema dieses Artikels komme, muss ich etwas ausholen. Lesen und Schreiben sind gut und sehr wichtig.
Wer bloggt, macht beides!

BLOGGEN …

  • hilft dir, neue Dinge zu lernen
  • hilft klarer zu denken
  • hilft dir, strukturierter zu schreiben
  • baut dein Selbstvertrauen auf
  • hilft dir, kohärenter zu sprechen
  • kann dir helfen Geld zu verdienen
  • erfordert keine Vorkenntnisse
  • fordert dich heraus
  • ist kostenlos (oder erschwinglich)

Aus diesen Gründen führen auch wir das NOVATREND Blog und probieren immer vieles aus. Seit Mai 2015 bin ich privat beispielsweise Iron Blogger. Dieses Jahr im März war ich beim CMSSummit in Kampala, Uganda und berichtete unter anderem von meinen Iron Blogger Erfahrungen. Ein paar Zuhörer wollten sofort anfangen zu bloggen. Also starteten wir unter ironblogger.cocoate.com eine eigene, kleine Iron Blogger Gruppe, die mittlerweile aus 11 Bloggern besteht, die aus der Schweiz, Frankreich, Deutschland, Kenia, Nigeria und Uganda kommen.

Die Grundidee beim Iron Blogging ist, einmal pro Woche etwas auf seinem eigenen Blog zu schreiben. Die Beiträge werden zentral über die entsprechenden Feeds auf unserer Site (ironblogger.cocoate.com) aggregiert. Wer nicht bloggt, muss 5 Euro in einen virtuellen Topf werfen. Weil in diesem Fall viele Mitglieder aus ärmeren Ländern dabei sind, haut das mit den 5 Euro natürlich nicht hin und wir beschlossen anstelle der 5 Euro könne man auch eine „Gute Tat“ vollbringen und darüber schreiben. Das klappt nun seit 9 Monaten gut und die meisten bloggen regelmäßig. Bisher haben wir 262 Blogbeiträge.
Einmal pro Woche wird automatisiert eine Übersicht erstellt (Beispiel).

Nun stellte sich mehrfach das Problem, dass neue Mitglieder noch kein Blog haben und eine werbefreie Plattform suchen. Osbert war der erste, der ein Blog brauchte. Er kommt eigentlich aus der Joomla Welt, hat keinen eigenen Webspace und hatte sich auf joomla.com eine kostenlose Site eingerichtet. Diese Site hatte allerdings kein RSS Feed um seine Blogposts auf der zentralen Seite einzubinden.

Und damit sind wir endlich beim Thema des Artikels 🙂

Ein Blognetzwerk mit WordPress

Jede WordPress Installation bietet die Möglichkeit, beliebig viele WordPress Sites auf einer Code Basis zu erstellen.

Ziel: Die Site ironblogger.cocoate.com läuft unter WordPress und soll die Möglichkeit bieten, beliebig viele Blogs, die dann unter [blogname].ironblogger.cocoate.com laufen, anzubieten.

Hinweis: Wir diskutieren gerade über einen neuen Domain Namen für unsere Hauptseite und anstelle von ironblogger.cocoate.com wird die Site, wenn du diesen Blogeintrag liest, ibcoco.net heißen. Du bist herzlich eingeladen Iron Blogger zu werden!

Konfigurationsdatei anpassen

Die WordPress Funktion, die wir für das Blog Netzwerk benötigen, heißt Multisite. Um eine Multisite einrichten zu können, muss in der Konfigurationsdatei wp-config.php folgende Zeile hinzugefügt werden:

/* Blognetzwerk aktivieren */
define( 'WP_ALLOW_MULTISITE', true );

Danach lässt sich im Dashboard unter Tools (Einstellungen) ein Netzwerk von WordPress Seiten erzeugen. Weil unserer Site schon länger existiert müssen wir für jede neue WordPress Site eine Subdomain anlegen, aber genau das ist ja unser Ziel. Bei einer Neuinstallation wäre es möglich Unterverzeichnisse pro WordPress Site zu vergeben.

Netzwerk einrichten
Netzwerk einrichten

Neu dem Erzeugen des Netzwerks müssen weitere Konfigurationseinträge in der wp-config.php und der .htaccess vorgenommen werden. Die notwendigen Änderungen werden im Dashboard angezeigt, in meinem Fall sehen sie so aus:

define('MULTISITE', true);
 define('SUBDOMAIN_INSTALL', true);
 define('DOMAIN_CURRENT_SITE', 'ironblogger.cocoate.com');
 define('PATH_CURRENT_SITE', '/');
 define('SITE_ID_CURRENT_SITE', 1);
 define('BLOG_ID_CURRENT_SITE', 1);

Datei: wp-config.php

RewriteEngine On
 RewriteBase /
 RewriteRule ^index\.php$ - [L]

# add a trailing slash to /wp-admin
 RewriteRule ^wp-admin$ wp-admin/ [R=301,L]

RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} -f [OR]
 RewriteCond %{REQUEST_FILENAME} -d
 RewriteRule ^ - [L]
 RewriteRule ^(wp-(content|admin|includes).*) $1 [L]
 RewriteRule ^(.*\.php)$ $1 [L]
 RewriteRule . index.php [L]

Datei: .htaccess

Neuanmeldung als Netzwerk Administrator

Nach der Erzeugung des Netzwerks und den Dateiänderungen musst du dich neu anmelden und siehst in deinem Dashboard nun zusätzliche Menulinks zur Netzwerkverwaltung, in der du Sites und User anlegen, Plugins und Themes installieren und Einstellungen vornehmen kannst.

Netzwerk Konfiguration
Netzwerk Konfiguration

Neue WordPress Site anlegen

Die erste Site, die ich anlege, ist die für Osbert. Hier kann der Subdomain Name festgelegt und die gewünschte Sprache installiert werden.

Site einrichten
Site einrichten

In den Netzwerk Einstellungen können weitere Parameter gesetzt werden, die für alle Blogs gelten, beispielsweise, ob die Erstellung weiterer Benutzerkonten in den einzelnen WordPress Sites erlaubt ist.

Netzwerk Einstellungen
Netzwerk Einstellungen

Damit ist für WordPress der Fall erledigt und du kannst nun beliebig viele WordPress Sites hinzufügen.

Domain Name zuordnen

Je nach deiner individuellen Infrastruktur, muss nun noch die Subdomain erzeugt werden und auf den richtigen Server zeigen. In meinem Fall nutze ich eine Wildcard Domain (*.ironblogger.cocoate.com) als Alias. Alle Namen werden dann automatisch weitergeleitet.

Achtung: Wildcard Domains können „gefährlich“ sein, weil es beispielsweise möglich ist [bekannterMarkenname].ironblogger.cocoate.com aufzurufen und je nach Rechtslage im entsprechenden Land dann eine Abmahnung wegen unzulässiger Verwendung dieses Markennamens möglich sein kann. In unserem Fall spielt das keine Rolle, weil die Sites manuell angelegt werden.

So sieht der ServerAlias Eintrag in meiner Apache Konfigurationsdatei aus:

<VirtualHost *:80>
 ServerAdmin hagen@cocoate.com
 ServerName ironblogger.cocoate.com
 ServerAlias *.ironblogger.cocoate.com
...

Nach einem Neustart des Webservers sind die Änderungen aktiv und Osbert hat sein Blog. Es ist ein ganz normales WordPress!

Osbert's Blog
Osbert’s Blog

In der Netzwerkverwaltung gibt es eine Update- und eine Upgradefunktion. Die Updates beziehen sich auf WordPress Updates und die Upgrade Funktion auf die Netzwerk Eigenschaften. WordPress weist normalerweise darauf hin, wenn ein Netzwerk Upgrade notwendig ist.

Upgrade Network
Upgrade Network

Jede Site im Netzwerk kann zentral verwaltet werden

Einstellungen einer Site
Einstellungen einer Site

Fazit

WordPress bietet auf erstaunlich einfache Weise die Möglichkeit viele WordPress Sites auf einer Code Basis zu hosten. Das ist nicht nur für Blog Netzwerke, sondern natürlich auch für Unternehmenswebsites interessant, die mehrere WordPress Installationen zusammenfassen wollen. Jede einzelne Site kann auch einen unterschiedlichen Domain Namen haben (aber das ist Stoff für einen neuen Blog Post).

Link


tl;dr: Aus einem WordPress lässt sich einfach ein Netzwerk vieler WordPress Sites konfigurieren

 

 

Save

Autor: Hagen Graf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Kommentar verfassen