Viel Zeit, viele Themen und Iron Blogging

Feder-Schild-Logo: Inken Meyer, meyola.de

Feder-Schild-Logo: Inken Meyer, meyola.de

In der letzten Woche habe ich mit wirklich vielen Menschen über Blogging gesprochen. Das Feedback zum Artikel Starte (d)ein Blog – heute! war unerwartet zahlreich und durchgehend positiv.

Wie angekündigt, habe ich hier im Novatrend Blog eine Blogroll in der Seitenleiste erstellt. Ich habe ein Plugin für eine RSS Blogroll gefunden, die nicht die Links zu den einzelnen Blogs anzeigt, sondern die letzten Artikel der verlinkten Blogs. Neben dem Titel eines jedes Blog Posts steht der Name des Autor und das Datum, pro Blog sind maximal vier Einträge gelistet.

  • Wenn du dort auch erscheinen willst, schreibe bitte unter dem Starte (d)ein Blog – heute! Artikel die URL deines Blogs als Kommentar.
  • Falls du ein noch besseres Plugin kennst, schreibe bitte ebenfalls einen Kommentar.

Feedback

Vielen Bloggern sprach ich mit dem Artikel aus der Seele, viele „noch nicht“ Blogger gaben mir grundsätzlich recht, aber … die drei häufigsten Sätze, warum sie nicht bloggen, waren:

Ich habe keine Zeit!
Worüber soll ich denn schreiben?
Das halte ich nicht durch!

Interessanterweise kam sehr selten

Ich kann das nicht!
Ich will das nicht!
Ich bin mit der Technik überfordert!

Alle, wirklich alle Menschen, mit denen ich geredet haben, finden bloggen irgendwie gut, würden prinzipiell auch gern bloggen wollen und haben keine Angst vor der Technik! Gerade der letzte Punkt freut mich doch sehr. Vor 10 Jahren war es noch eine Herausforderung ein eigenes Blog auf seinem eigenen Webspace zu betreiben. Heute geht das alles sehr „fluffig“.

Jetzt sage ich mal ein paar Worte zu den drei Gründen, kein Blog zu schreiben.

Ich habe keine Zeit!

Da ich keine aussagefähigen Zahlen über die Schweiz gefunden habe, hier mal ein Blick nach Deutschland (Durchschnittliche tägliche Nutzungsdauer ausgewählter Medien in Deutschland in den Jahren 2014 und 2015. Quelle: http://de.statista.com/statistik/daten/studie/165834/umfrage/taegliche-nutzungsdauer-von-medien-in-deutschland/).

Hier die Zahlen für 2015

  • TV – 259 Minuten
  • Radio – 115 Minuten
  • Internet – 53 Minuten
  • Games – 35 Minuten
  • Buch – 28 Minuten
  • Print – 31 Minuten
  • Sonstige – 33 Minuten

Das sind 9 Stunden und 14 Minuten – täglich!

Ich wiederhole:

9 Stunden und 14 Minuten …

Selbst, wenn du nun ein paar von diesen Dingen parallel machen kannst, Umfragen so eine Sache sind und in der Schweiz eh alles anders ist – so wie es aussieht hast du Zeit ein Blog zu betreiben, du müßtest deine Zeit nur anders verbringen 😉

Worüber soll ich denn schreiben?

Denke mal an deine letzten sieben Tage.

  • Was war das Beste, das Interessanteste, das Schönste, das Bewegendste, das Lustigste, das Traurigste, das Schrecklichste?
  • Was hat dich geärgert, was gefreut?
  • Hast du mit anderen Menschen gesprochen? Worüber?
  • Hast du etwas gelernt oder anderen etwas beigebracht?
  • Hast du etwas gekauft oder verkauft?
  • Hast du eine gute Tat vollbracht?
  • Hast du einen Ausflug gemacht? Wo warst du? Wie ist es da?

Nimm einfach eins dieser Themen und schreibe darüber.
Wenn du erst mal angefangen hast, kommen dir bestimmt noch viele andere Ideen.

Das halte ich nicht durch!

Den Satz lasse ich gelten, ich hatte auch Probleme damit, regelmässig etwas zu bloggen. Das ist so ein wenig wie Sport treiben oder Gewicht abnehmen. Oft ist es leichter wenn andere dabei mitmachen.

Genau das ist die Idee von Iron Blogging.

Jeder Teilnehmer bloggt mindestens einmal die Woche. Wenn kein Blogpost geschrieben wird, wirft er oder Sie eine gewisse Menge Geld, beispielsweise 5 CHF/Euro/US$, in eine gemeinsame Kasse. Wenn etwas Geld in der Kasse ist, treffen sich alle Blogger und verspeisen und vertrinken die Kasse.

In Deutschland ist die Iron Blogger Zentrale unter http://ironblogger.de erreichbar. Thomas Renger legt gern lokale Subdomains an, beispielweise http://stuttgart.ironblogger.de. Die Seiten werden automatisiert aktualisiert, so dass es keinen Pflegeaufwand für die Teilnehmer gibt.

Vor drei Jahren wurde die Iron Blogging Idee auf der re:publica vorgestellt. Stilecht ging es in erster Linie um Blogs und Bier 🙂

re:publica 2013: Blogs und Bier? Das lob‘ ich mir! #ironblogger

Und in der Schweiz?

In der Schweiz gibt es auch Iron Blogger (http://ironblogger.ch). Leider ist die Seite aber leer und der Text

Die Ironblogger Schweiz pausieren.

erscheint. Vielleicht können wir das ja wiederbeleben 🙂

Und wenn man nicht lokal zusammen ist?

Das Problem hatte ich neulich. Seit 25.05.2015 bin ich Mitglied der Iron Blogger Gruppe Rhein-Neckar. Ich wurde auf die Idee durch Tweets über eine Session bei einem BarCamp aufmerksam und wollte mitmachen, obwohl ich keinen Bezug zum Rhein-Neckar Gebiet habe. Nach einem Jahr war ich der einzige verbliebene Teilnehmer der Gruppe und überlegte, wie es weitergeht. Bei einem Besuch in Uganda (#CMSSUMMIT16, Kampala, Uganda) lernte ich viele WordPress Nutzer kennen und startete zusammen mit ein paar Freunden eine eigene Iron Blogger Gruppe die für jeden offen ist, unabhängig vom Wohnort. Vom Erlös wollen wir sinnvolle Projekte fördern. Wer Schulden macht, kann sie durch „Gute Taten und darüber bloggen“ wieder reduzieren. Thomas Renger half mir bei der Einrichtung der Site. Die Scripte zum Aktualisieren sind auf Github verfügbar. Das ist beispielsweise die Version, die in Stuttgart läuft (https://github.com/steinhobelgruen/iron-blogger).

Du kannst dich also einer bestehende Iron Blogger Gruppe anschliessen, oder eine neue Iron Blogger Gruppe gründen!

Technik

An dieser Stelle kommt nun auch noch Webhosting bei Novatrend ins Spiel (was für ein Blog Post 🙂 ), denn die Scripte sind in Python geschrieben und man benötigt eine selbst gehostete WordPress Installation. Einmal pro Woche wird per Cron-Job eine Zusammenfassung der Iron Blogger Posts über die XML-RPC Schnittstelle der WordPress Installation gepostet und ich war natürlich neugierig, wie das alles so funktioniert.

Auf ibcoco.net läuft es momentan so, dass:

  • alle Teilnehmerblogs zusätzlich per Feed eingelesen werden und dann auf den Original Eintrag verlinken,
  • wenn jemand etwas auf seinem eigenen Blog veröffentlich, tweeted der ibcoco Twitter den Titel des Posts, die URL zum Quellblog und den Hastag #ibcoco,
  • am Montag morgen läuft das Python Script, das die Zusammenfassung erstellt und die Kasse aktualisiert,
  • alle Teilnehmer sind für den Anfang in einem gemeinsamen Facebook Chat und auch per Twitter vernetzt.

Was soll ich sagen? Wir sind sechs Leute, die seit ein paar Wochen bloggen. Es macht Spass und 5 Euro für eine gute Sache haben wir auch schon gesammelt 🙂

Fazit

Du hast Zeit für ein Blog, dir fallen ständig neue Themen ein und damit du durchhältst, gibt es Iron Blogger, die nur zu gern gemeinsam mit dir bloggen. Worauf wartest du?


tl;dr: Iron Blogger bloggen mindestens einmal die Woche und tun auch sonst gute Dinge

Autor: Hagen Graf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

3 Gedanken zu „Viel Zeit, viele Themen und Iron Blogging“

  1. Hallo Hagen,
    die Idee mit dem Iron Blogging hört sich durchaus sehr interessant an, aber leider kann ich nicht garantieren, ob ich wirklich wöchentlich bloggen kann. Es ist derzeit so, dass ich mich noch nicht in meinem Hauptberuf, welcher nichts mit dem Internet zu tun hat, befinde. Das wird sich schon bald ändern und ich werde zusehen müssen wie ich meine mehrere Dutzend an Projekten betreuen kann.

    Ich lasse mich dennoch recht gerne davon inspirieren und versuche, durchzuhalten. Sehr einfacher ist es ja nicht geworden. Man will gut bloggen und mit Allemdrumherum zurechtkommen kommen können. Das erfordert so seine Zeit. Ich bin zudem ein Spontan-Blogger und manchmal verblogge ich etwas nachts, wenn ich nicht einschlafen kann, damit ich müde werde 🙂 Schon sehr komisch manchmal, aber ich kann damit leben und nicht immer ist der Tag bei mir die produktivste Zeit, auch ab und an in der Nacht kommen neue Artikelideen.

  2. Hallo Alex,
    schoen, dass du dich angesprochen fuehlst. Gemeinsam bloggen macht Spass. Du musst nicht jede Woche bloggen, siehe auch https://ironblogger.cocoate.com/rules/. Wenn du nicht bloggst, legst du einfach 5 Euro in die Kasse oder tust eine gute Tat (und bloggst drueber 🙂 ). Nach drei Monaten werden wir schauen, wieviel Geld im Topf ist und gemeinsam darueber entscheiden, was wir damit machen.
    Wenn du teilnehmen willst, schicke bitte eine E-Mail mit den benoetigten Daten (https://ironblogger.cocoate.com/contact/) und ich trage dich dann dort ein.

Kommentar verfassen