Webkonferenzen mit Apache OpenMeetings

OpenMeetings - Raum mit Whiteboard

OpenMeetings - Raum mit Whiteboard

Webkonferenzsysteme mit Whiteboard, Screensharing, Sprach- und Videoübertragung waren und sind komplexe Anwendungen mit denen, wenn alles gut funktioniert, einfach und effektiv Onlinevorlesungen, Webinare, sowie Firmen- und Projektmeetings abgehalten werden können.

Der Einschub „wenn alles funktioniert“ ist nicht zu unterschätzen.

Es geht um folgende Arbeitsschritte:

  • Meeting planen, Unterrichtsmaterialien vorbereiten und hochladen
  • Teilnehmer einladen
  • Sicherstellen, dass alle Teilnehmer problemlos den Konferenzraum finden und die Sprach, Video- und Screensharing Funktionen funktionieren.
  • Genug Bandbreite pro Teilnehmer, je nach Art des Meetings
  • Genug Kapazität des Servers bei >100 Teilnehmern
  • Aufnehmen und Speichern des Meetings zum späteren Nachhören

Da in der Vergangenheit (und auch heute) in diesem Bereich die Lizenzen von proprietäten Webkonferenzsystemem sehr teuer waren, sind viele Anwender auf Skype und Google Hangouts ausgewichen. Innerhalb von Schulen, Firmen oder anderen Organisation ist es allerdings sehr schwer bis unmöglich, Teilnehmern mit unterschiedlichen technischen Voraussetzungen über solche „Alternativtools“ Zugang und effektives Arbeiten in virtuellen Räumen zu ermöglichen.

Ziel

Nehmen wir an, das Ziel Ihrer Organisation ist, ein eigenes Open Source Webkonferenzsystem auf dem eigenen Server aufzusetzen und die Meetings beispielsweise über die eigene Website mit Joomla, Drupal oder Moodle anzubieten.

Apache OpenMeetings

OpenMeetings ist eine freie Webkonferenzsystem. Ziel des Systems ist, in wenigen Schritten eine Besprechung aufzusetzen, in der man per Audio/Video, Whiteboard, Screensharing und Chat mit mehreren Teilnehmern eine Konferenz durchführen kann.

Apache OpenMeetings baut auf dem freien Rich Internet Application Framework OpenLaszlo und dem freien Streaming Server Red5 auf. Die Serveranwenung ist in Java geschrieben und benötigt ausserdem LibreOffice, ImageMagic, Sox, Swftools, FFmpeg und MariaDB. Ein ausführliche Installationsanleitung für Ubuntu 14.04 finden Sie hier (PDF iconInstallation OpenMeetings 3.0.x on Ubuntu 14.04.pdf ).

Nach der Installation können sich, je nach Konfiguration, Benutzer registrieren und in einem Dashboard Konferenzen planen und Teilnehmer einladen.

Registrierung OpenMeetings
Registrierung OpenMeetings
OpenMeetings - Dashboard
OpenMeetings – Dashboard

Konferenz

Es gibt einen Kalender im System und die Teilnehmer erhalten E-Mails mit dem Link zum Konferenzraum.
Der Raum steht komplett im Browser zur Verfügung, die Teilnehmer benötigen keine Zusatzsoftware auf Ihrem Computer.

Allerdings wird der Flash Player benötigt, um die Sprach- und Video Übertragung zu ermöglichen. Dieses Problem kann man allerdings durch Nutzung des Browsers Google Chrome entschärfen. Dort ist ein Flashplayer bereits integriert und muss nicht separat auf dem System installiert sein.

Im unteren Bereich des Konferenzraums steht ein Chat zur Verfügung.Der Konferenzraum sieht für den Moderator so aus:

OpenMeetings - Raum mit Whiteboard
OpenMeetings – Raum mit Whiteboard

Video und Audio funktionieren erstaunlich gut. In der Konferenz auf dem Screenshot oben gab es nur zwei Teilnehmer mit einer schlechten Internet-Verbindung. Das Kamerabild kann in verschiedenen Qualitäten übertragen und auch abgeschaltet werden um Bandbreite zu sparen.
Die Netzwerkverbindung kann bei Bedarf von jedem Teilnehmer überprüft und angepasst werden.

OpenMeetings - Netzwerktest
OpenMeetings – Netzwerktest

Der Moderator kann Rechte an andere Teilnehmer geben, beispielsweise ob der Teilnehmer auf dem Whiteboard zeichnen darf.

OpenMeetings - Teilnehmer
OpenMeetings – Teilnehmer

Innerhalb des Raums gibt es sogenannte Actions. Es stehen 30 Sprachen zu Lokalisierung zu Verfügung. Das Whiteboard und die PDF Anzeige funktionieren auch bei schlechten Internetverbindungen hervorragend.

OpenMeetings - Actions
OpenMeetings – Actions

Meetings können aufgezeichnet und gespeichert werden.

Einbindung in andere Systeme

Wenn Sie den Zugang zu den Meetings beispielsweise über Ihre Website ermöglichen wollen, so gibt es Plugins für Moodle, Joomla, Drupal, Redmine, SugarCRM und andere Systeme.

Hier ein Beispiel für die Nutzung in Joomla:

Die Joomla Komponente ist leider veraltet (Joomla 2.5), funktioniert aber grundsätzlich und zeigt, was möglich ist.

Fazit

Bei meinem Test funktionierte alles prima und ich war positiv überrascht. Die Einbindung in gängige CMS ist grundsätzlich möglich und für ältere Versionen auch lauffähig vorhanden. Die Apache OpenMeetings Serversoftware wird weiterentwickelt und das letzte Release (3.0.6) ist 3 Monate alt, also recht frisch :).

Links


tl;dr: Mit Apache OpenMeetings können Sie ein Webkonferenzsystem auf Ihrem Root-Server betreiben.

Autor: Hagen Graf

consultant, author, trainer, solution finder, web architect, developer, open source lover, visionary, orator, the good old webmaster. Able to simplify!

Kommentar verfassen